Indirekt Überbrückungskredit für Opel in Aussicht gestellt

Steinbrück schließt Hilfe für Arcandor nicht aus

+
Finanzminister Peer Steinbrück will eine staatliche Unterstützung für Arcandor nicht ausschließen.

Köln - Finanzminister Peer Steinbrück ( SPD ) hat im Gegensatz zur CDU staatliche Unterstützung für den angeschlagenen Arcandor-Konzern nicht ausgeschlossen.

Im ARD-Morgenmagazin kritisierte er am Mittwoch Äußerungen des wirtschaftspolitischen Sprechers der Union, Laurenz Meyer , der dies ausgeschlossen hatte.

Zugleich brachte er einen Überbrückungskredit der Bundesregierung für Opel in Höhe von 1,5 Milliarden Euro ins Gespräch. Meyers Äußerungen finde er “sträflich“, sagte der Finanzminister. Er sei auch “enttäuscht, dass nicht nur er, sondern auch andere Vertreter der Union sich so äußern, weil ja ein Für und Wider noch gar nicht abgewogen ist“. An Arcandor hingen mehr Arbeitsplätze als direkt bei Opel , nämlich über 50.000 Menschen.

“Ich bin dafür, dass über dieses Für und Wider in den Gremien, die über eine Bürgschaft zu entscheiden haben, sehr solide abgewogen wird, bevor man sich öffentlich wieder festlegt.“ Auf die Frage, ob er eine Hilfe für Arcandor ausschließe, sagte Steinbrück: “Keineswegs. Es ist abzuwägen, wie ist der Zustand? Ist Arcandor bereits an einem Stichtag 1.Juli 2008 in Schwierigkeiten gewesen?

Das spielt beihilferechtlich eine erhebliche Rolle. Und wie kann man behilflich sein, auch die über eine Brücke zu führen in eine bessere Zukunft, von der sie dann alleine weiterkommen?“ Der Finanzminister hält weiterhin bei Opel am heutigen Mittwoch eine Brückenfinanzierung “für sehr gut möglich“.

Steinbrück: “Es stehen heute drei Fragen an. Welchen Investor würden wir vorziehen? Wie sieht es aus mit dem Treuhandmodell? Und daraus resultiert die Frage eines Überbrückungskredits in der Größenordnung von 1,5 Milliarden Euro.“

Die Regierung sei ins Gelingen orientiert und nicht ins Scheitern, bemerkte Steinbrück auf die Frage, ob die Regierung bereit sei, die Summe zur Verfügung zu stellen. Wahrscheinlich wollten Investoren auch mittelfristig eine Unterstützung bei der Finanzierung von Opel bekommen. “Eine Reihe von anderen Faktoren sind erst noch zu klären - wahrscheinlich in dieser Nacht“, sagte Steinbrück.

Über eine Insolvenz als Lösung aus der Opel-Krise, wie Wirtschaftsminister zu Guttenberg ( CSU ) sie in den Raum gestellt hatte, wollte der Finanzminister nicht reden. “Darüber spekuliert man nicht öffentlich, um nicht einen falschen Eindruck zu vermitteln, dass man in Wirklichkeit auf ein solches Szenario konzentriert sein könnte.“

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.