Zusammenarbeit bietet Chancen

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) hat mit der Online-Stellenbörse eejobs.de eine Kooperation gestartet. Beide betonen damit die Bedeutung hochqualifizierter Arbeitsplätze in der Energieforschung für die Energiewende in Deutschland. Allein die zwölf außeruniversitären Mitgliedsinstitute des FVEE beschäftigen derzeit über 2800 Mitarbeiter. Gleichzeitig bilden Universitäten und Institute den wissenschaftlichen Nachwuchs aus, den die wachsende Branche der erneuerbaren Energien so dringend benötigt. Stellenangebote, die von FVEE-Mitgliedsinstituten auf www.eejobs.de geschaltet werden, erscheinen zusätzlich in einem eigenen Karriere-Bereich auf der FVEE-Internetseite unter www.fvee.de/karriere. HKK L

Hinter www.eejobs.de stehen die Fachzeitschrift Solarthemen und die Stellenbörse für Umweltfachkräfte greenjobs.de. Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien ist eine bundesweite Kooperation von Forschungsinstituten auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.