Nordhessen Champions

Zweckverband Raum Kassel: Neue Flächen gesucht

+
Damals und heute: Die Bilder aus den Jahren 2007 und 2019 visualisieren eindrucksvoll die Entwicklung im Industriepark Kassel. Hier das Luftbild von 2019.

Aufgrund der in vielen Branchen sehr guten Entwicklung der letzten Jahre sind die Gewerbe- und Industrieflächen gerade im Raum Kassel knapp geworden.

Da bestehende Firmen jedoch zur Erweiterung ihrer Aktivitäten immer wieder Bedarf an neuen Flächen am alten Standort haben oder einen komplett neuen Standort benötigen, kann dieser Flächenengpass zu negativen Folgen für die regionale Wirtschaft führen. Hinzu kommen Flächen, die vorgehalten werden müssen, um Neuansiedlungen zu ermöglichen. 

Damals und heute: Die Bilder aus den Jahren 2007 und 2019 visualisieren eindrucksvoll die Entwicklung im Industriepark Kassel. Hier das Luftbild von 2007.

Die vorhandenen Gewerbeflächen sind weitestgehend verplant, reserviert oder besonderen Nutzungsarten vorbehalten. Die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung der Region wird maßgeblich davon abhängen, ob es gelingt, den potenziellen Flächeninteressenten insbesondere mittel- und langfristige Perspektiven zur Gewerbeentwicklung aufzuzeigen und die benötigten Flächen über die kommunalen Grenzen hinweg zeitlich und räumlich systematisiert und anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs zur Verfügung zu stellen. Dies gilt sowohl für schlummernde Flächenpotenziale in bestehenden Gewerbe- und Mischgebieten als auch für notwendige Neuausweisungen. 

Dazu erarbeitet der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) das Gewerbegebietsentwicklungskonzept für die Region Kassel und nimmt dabei potenzielle Entwicklungsflächen im gesamten Landkreis Kassel in den Blick. Dabei wird er durch die Expertise von WFG und IHK unterstützt. 

Hintergrund 

Der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) als Träger der kommunalen Entwicklungs- und Flächennutzungsplanung bildet die verbindende Brücke zwischen Stadt und Landkreis Kassel. Der Planungshoheit des Verbandes zugehörig sind die Kommunen Kassel, Ahnatal, Baunatal, Calden, Fuldabrück, Fuldatal, Kaufungen, Lohfelden, Niestetal, Schauenburg und Vellmar. Die weiteren 19 Kommunen des Landkreises Kassel sind über die Mitgliedschaft des Landkreises mittelbar ebenfalls im Verband über die Entsandten des Kreistages in der Verbandsversammlung vertreten. (NH)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.