1. Startseite
  2. Wissen

Mars-Rover fotografiert „Tor“ – Nasa erklärt, was es damit auf sich hat

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Der Nasa-Rover „Curiosity“ macht auf dem Mars ein Foto von einem „Tor“. Das Bild schlägt hohe Wellen – die Nasa klärt auf, was tatsächlich zu sehen ist.

Update vom Donnerstag, 19. Mai: Die Aufnahme eines vermeintlichen „Tors“ oder „Tunneleingangs“ in einer Steinwand auf dem Mars, hat im Internet für einiges an Aufsehen gesorgt. Nun sieht sich die Nasa dazu verpflichtet, über den Facebook-Account des Mars-Rovers „Curiosity“ darüber aufzuklären, worum es sich tatsächlich handelt. „Es mag wie ein kleines Tor aussehen, aber tatsächlich ist es ein geologisches Merkmal“, heißt es auf Facebook. „Es könnte wie ein Tor aussehen, weil euer Kopf versucht, etwas Bekanntes im Unbekannten zu finden“ – das Prinzip der Pareidolie.

Tatsächlich handele es sich bei dem vermeintlichen „Tor“ auf dem Mars um einen etwa 30 Zentimeter hohen Spalt zwischen zwei Brüchen in einem Felsen. Es gebe mehrere lineare Brüche in dem Hügel auf dem Mars, doch an dieser Stelle kreuzten sich mehrere Brüche, „wodurch das Gestein in einem so scharfen Winkel brechen konnte“, heißt es vom Team hinter dem Nasa-Rover „Curiosity“ weiter. Der Rover hatte das Foto ursprünglich auf dem Mars gemacht.

Wer hat dieses Tor auf dem Mars in Stein gehauen? Vermutlich war ein Erdbeben am Werk, dazu kommt das psychologische Phänomen der Pareidolie.
Wer hat dieses Tor auf dem Mars in Stein gehauen? Vermutlich war ein Erdbeben am Werk, dazu kommt das psychologische Phänomen der Pareidolie. © NASA/JPL-Caltech/MSSS

Nasa-Rover fotografiert „Tor“ auf dem Mars – wohin führt es?

Erstmeldung vom Freitag, 13. Mai: Pasadena – Der Nasa-Rover „Curiosity“ rollt seit knapp zehn Jahren über den Mars und erforscht die Gegend um seinen Landeplatz. Dabei hat er bereits zahlreiche wissenschaftlich relevante Entdeckungen gemacht und auch so manches ungewöhnliche Foto zur Erde geschickt. Vor allem eine Kategorie Bilder sorgt dabei für besonders große Aufmerksamkeit: Aufnahmen, auf denen etwas zu sehen ist, das es auf dem Mars gar nicht geben kann. Ein Frosch beispielsweise oder „teilweise vergrabene Skelette“.

Nun ergänzt ein Bild, das „Curiosity“ vom roten Planeten zur Erde geschickt hat, die Sammlung seltsamer Fundstücke auf dem Mars. Darauf zu sehen ist scheinbar ein in den Stein gehauenes Tor oder ein Tunnel-Eingang. Handelt es sich etwa um ein Bauwerk, das Bewohner des Planeten Mars erschaffen haben? Der Eingang zu ihrer Behausung etwa? Weit gefehlt: Während die Forschung zwar nach Leben auf dem Mars sucht, dürfte es nicht unbedingt in einer Form vorkommen, die Tore in Steinwände baut oder Skelette auf dem Mars vergräbt. Wenn jemals Leben auf dem Mars gefunden wird, dann wohl eher in Form von winzig kleinen Mikroben.

Weltraum-Newsletter

Was ist los in der Astronomie und der Raumfahrt, auf dem Mars, dem Mond und am Himmel? Der kostenlose Weltraum-Newsletter bringt Sie zweimal im Monat auf den neuesten Stand.

Mars: „Tor“ in Stein gehauen – Wie kommt das auf den roten Planeten?

Doch wie kommt dann ein vermeintliches Tor, das in Stein gehauen wurde, auf den Mars? Hier schlägt ein psychologisches Phänomen namens Pareidolie zu, eine Art „Autovervollständigung“ im Gehirn, die Menschen bekannte Dinge in Unbekanntem erkennen lässt. So lassen sich Aufnahmen vom Mars erklären, auf denen ein „schwebender Löffel“, eine „Frauenfigur“ oder eine „Pyramide“ zu erkennen sind. Auf der Erde gibt es diese Sinnestäuschung auch – etwa dann, wenn man irdische Dinge in Wolkenformationen zu erkennen glaubt oder „Gesicht“ auf dem Vollmond sieht.

Aber was ist nun tatsächlich auf dem Bild vom Mars zu sehen? Bei dem „Tor“, das aussieht wie in den Stein gehauen, handelt es sich wahrscheinlich um einen sogenannten Scherbruch, der beispielsweise bei einem Marsbeben entstanden sein könnte. Dass der Mars bebt, weiß man bereits seit einiger Zeit. Erst kürzlich hat die Nasa-Sonde „InSight“ auf dem Mars ein ungewöhnlich starkes Beben gemessen, Forschende rätseln noch, wo genau es stattfand und wodurch es ausgelöst wurde.

Beobachtende gehen weiterhin davon aus, dass das „Tor“ auf dem Mars tatsächlich deutlich kleiner sein könnte als es scheint. Auf einem Bild, das eine Felswand auf dem Mars zeigt, ist das „Tor“ nämlich auch zu sehen – und fällt kaum auf, weil es so klein ist (im oberen Bereich, leicht links der Mitte). Aufgenommen wurde das Bild vom Nasa-Rover „Curiosity“ am 7. Mai 2022 in einer Mars-Region namens „Greenheugh Pediment“. (tab)

Auch interessant

Kommentare