1. Startseite
  2. Wissen

„Perseverance“: Mit diesem Mars-Rover sucht die Nasa nach Anzeichen für Leben

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Mit „Perseverance“ betreibt die Nasa ihren bisher modernsten Rover auf dem Mars. Er schießt nicht nur Bilder, sondern soll auch Leben nachweisen.

Kassel – Seit Jahrhunderten ist die Faszination Mars beim Menschen groß und durch den technologischen Fortschritt kann der „rote Planet“ immer besser erforscht werden. Im Februar 2021 landete der Mars-Rover „Perseverance“. Das Gefährt ist bereits das fünfte Roboter-Fahrzeug der US-Raumfahrtagentur Nasa auf dem Mars – und das modernste.

Offizieller NameMars 2020 Perseverance-Rover
RaumfahrtbehördeNasa
Flugdauer Erde-Mars30. Juli 2020 bis 18. Februar 2021
TrägerraketeAtlas V-541
StartplatzCape Canaveral (USA)
Landeplatz auf dem MarsJezero-Krater
BestandteileRover „Perseverance“ und Helikopter „Ingenuity“
Gewicht Rover1025 Kilogramm

„Perseverance“ ist Teil der „Mars 2020“-Mission der Nasa. Doch woher stammt der Name und was bedeutet er? Im Jahr 2020 hatte es einen Online-Wettbewerb gegeben, bei dem neun Namen zur Auswahl standen. Gewonnen hat der Siebtklässler Alexander Mather, der „Perseverance“ vorschlug, zu Deutsch Ausdauer oder Beharrlichkeit. „Alex’ Vorschlag hat den Geist der Forschung eingefangen“, erklärte Nasa-Wissenschaftsdirektor Thomas Zurbuchen damals. „Wie in jeder Mission zuvor wird unser Rover Herausforderungen meistern müssen und er wird spannende Entdeckungen machen.“ Und tatsächlich sind die Aufgaben sehr bedeutend, denn die Mission soll auch einen bemannten Flug zum Mars vorbereiten.

„Perseverance“ auf dem Mars: So liefen Start, Flug und Landung des Nasa-Fahrzeugs

Am 30. Juli 2020 war es in den USA dann so weit: Unter den Augen von Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern weltweit startete „Perseverance“ zu neuen Erkundungen. Mit einer Atlas-V-541-Rakete ging es von Startkomplex 41 des legendären Cape-Canaveral-Weltraumbahnhofs in Richtung Mars. Der gleiche Raketentyp brachte vor rund zehn Jahren bereits den älteren Rover „Curiosity“ zum Mars.

Mars-Rover „Perseverance“
US-Rover „Perseverance“ neben dem Mini-Hubschrauber „Ingenuity“ auf dem Mars. (Archivbild) © NASA/dpa

Kurz nach dem Start verließ die Rakete die Erdatmosphäre nach Angaben der Nasa mit einer Geschwindigkeit von rund 39.600 Stundenkilometern. Die Raketenstufe wurde von dem restlichen Raumschiff getrennt – und nun stand die lange Reise zum Mars an. In etwa sieben Monaten legte die Sonde 480 Millionen Kilometer zwischen Erde und Mars zurück. Am 18. Februar 2021 vermeldete die Nasa: „Perseverance“ ist auf der nördlichen Marshalbkugel im Jezero-Krater gelandet.

Aufgaben auf dem roten Planeten: Was macht „Perseverance“?

Hauptaufgabe der Mission ist es, herauszufinden, ob es früher Leben auf dem Mars gegeben hat. So soll der „Perseverance“-Rover nach Anzeichen uralter mikrobieller Lebensformen suchen. Das 2,5 Milliarden US-Dollar teure Fahrzeug verfügt über einen Bohrer zur Entnahme von Kernproben des Marsgesteins und des Bodens, die in versiegelten Röhren aufbewahrt werden. Es ist angedacht, dass künftige Missionen die Proben dann abholen, um sie detailliert auf der Erde zu analysieren. Folgende Fragen möchte die Nasa beantwortet sehen: War es in der Region, die der Rover erkundet, warm? War es feucht? War sie für Leben geeignet?

Neben der Frage, ob der Mars einst ein lebensfreundlicher Planet war, ist die Mission auch dazu gedacht, eine bemannte Mission in der Zukunft vorzubereiten. Nach dem Mond wollen die USA die nächste Hürde überwinden und Menschen auf den Mars bringen. Eine große Herausforderung ist derzeit die Überlegung, wie lebenswichtige Ressourcen wie Sauerstoff und Treibstoff für zukünftige Astronautinnen und Astronauten fernab der Erde bereitgestellt werden können. Um bei dieser Thematik voranzukommen, führt die Nasa zahlreiche Technologietests durch.

Bereits Sauerstoff auf dem Mars produziert

Essenziell ist hierbei das Instrument MOXIE (Mars Oxygen ISRU Experiment), das der Rover mit an Board hat. Das experimentelle Gerät kann Sauerstoff aus Kohlenstoffdioxid in der Marsatmosphäre produzieren. Und nicht nur in der Theorie – tatsächlich stellt MOXIE im laufenden Betrieb mehrere Gramm Sauerstoff her. Zwar reicht die Produktion noch lange nicht aus, um Menschen am Leben zu halten. Die Forschenden hinter dem Konzept sind allerdings zufrieden. „MOXIE ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem hundertmal größeren System, das die Erkundung durch den Menschen unterstützt“, berichtet der frühere Raumfahrer Jeffrey Hoffman im Fachmagazin Science Advances.

Zusammen mit dem Mars-Rover landete 2021 auch der Helikopter „Ingenuity“ auf dem Mars. Das 1,8 Kilogramm leichte Fluggerät soll das Fliegen auf dem Mars erforschen und dient der Nasa dazu, Erkenntnisse für zukünftige Flugobjekte auf dem Planeten zu sammeln. Notwendig ist das, weil auf dem Mars völlig andere Bedingungen als auf der Erde herrschen. So erleichtert der Umstand, dass auf der Marsoberfläche nur etwa ein Drittel der Erdschwerkraft auf den Hubschrauber wirkt, zwar den Aufstieg. Allerdings ist die Atmosphäre des roten Planeten um ein Vielfaches weniger dicht – die Rotoren müssen extrem kräftig sein, um genug Auftrieb zu erzeugen.

Wo ist „Perseverance“ jetzt? Nasa veröffentlicht Bilder und Standort

Beeindruckend sind die Bilder, die vom Mars-Rover zur Erde gesendet werden. Die Nasa stellt Hunderttausende Fotos auf ihrer Webseite zur Verfügung. Raumfahrtbegeisterte, die sich fragen, wo sich „Perseverance“ befindet, können dort auch den aktuellen Standort einsehen. (tvd)

Auch interessant

Kommentare