1. Startseite
  2. Wissen

Mars: Nasa-Rover „Perseverance“ findet Fallschirm mit geheimer Botschaft

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Mars-Rover „Perseverance“
Dieses Handout der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigt den US-Rover „Perseverance“ (r) neben dem Mini-Hubschrauber „Ingenuity“ (M) auf dem Mars. © --/NASA/JPL-Caltech/MSSS/dpa

Der Mars-Rover „Perseverance“ der Nasa findet ein Objekt, das nach seiner Landung einen regelrechten Hype ausgelöst hatte – wegen einer Geheimbotschaft.

Pasadena – Seit mehr als einem Jahr erforscht der Nasa-Rover „Perseverance“ den Planeten Mars. Seit seiner Landung am 18. Februar 2021 rollt der Roboter durch den Jezero-Krater, in dem er gelandet ist und erforscht Stellen, die für das Team, das den Rover auf der Erde betreut, relevant erscheinen. So hat „Perseverance“ beispielsweise bereits herausgefunden, dass der Jezero-Krater auf dem Mars einst ein See war, der von einem Fluss gespeist wurde. Derzeit ist er auf dem Weg zu einem Flussdelta – der Stelle, an der der Fluss einst in den See mündete.

Auf dem Weg dort hin hat der Nasa-Rover nun eine ganz besondere Entdeckung gemacht: „Perseverance“ hat seinen eigenen Fallschirm gesichtet. An seinem 403. Mars-Tag (auf der Erde war es der 8. April 2022) hat eine Kamera des Rovers den Fallschirm in der Ferne fotografiert. Das Bild zeigt unter anderem der Nasa-Mitarbeiter Kevin M. Gill auf Twitter. Wo sich der Fallschirm befindet, war bereits vorher bekannt. Schon kurz nach der Landung von „Perseverance“ auf dem Mars hatte die Nasa-Sonde „Mars Reconnaissance Orbiter“ (MRO) den Fallschirm auf der Oberfläche des roten Planeten aufgespürt.

Mars: Nasa-Rover „Perseverance“ findet Fallschirm mit Geheimbotschaft

Zum Zeitpunkt der Aufnahme am 6. April 2022 befand sich der Nasa-Rover „Perseverance“ etwas südlich von der Landestelle des Fallschirms. Auf dem Bild ist im linken Bereich ein orange-weißes, dünnes Gebilde zu erkennen. Dabei handelt es sich um den Stoff des Fallschirms, wie die Nasa ebenfalls auf Twitter erklärt. Das helle Objekt weiter rechts ist die obere Hälfte der Kapsel, die den Rover während des Eintritts in die Mars-Atmosphäre geschützt hat.

Die JPL-Mitarbeitenden hatten dieses Motto mithilfe von Binärcode in das rot-weiße Streifenmuster des Mars-Fallschirms codiert: die roten und weißen Abschnitte stehen für 0 und 1, die Streifen für einzelne Worte – eben „Dare Mighty Things“. Zusätzlich fanden gewiefte Beobachtende noch einen weiteren Code im Fallschirm-Muster von Mars-Rover „Perseverance“. Sie konnten den äußeren Ring des Musters als Zahlenfolge übersetzen. Die Koordinaten 34°11‘58“ N 118°10‘31“ W verweisen auf den Standort des Jet Propulsion Laboratory in Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien.

Nach der erfolgreichen Landung des Rovers auf dem Mars entstand um den Fallschirm kurzzeitig ein regelrechter Hype. Es hatte sich herausgestellt, dass die Mitarbeitenden des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der Nasa, die für den Rover zuständig sind, eine geheime Botschaft in den Fallschirm integriert hatten*. Wer sie entschlüsselte, konnte das inoffizielle Motto des JPL lesen: „Dare Mighty Things“ – „Wage große Dinge“.

Nasa-Rover wird vom JPL betreut – mit großem Erfolg auf dem Mars

Das JPL ist seinem inoffiziellen Motto „Wage große Dinge“ auf dem Mars bisher gerecht geworden. Der von einem JPL-Team betreute Rover „Perseverance“ hat erst kürzlich einen Rekord auf dem Mars aufgestellt. Kurz vor seinem ersten Lande-Jubiläum hat der Rover an einem Mars-Tag 245,76 Meter zurückgelegt – die bisher längste an einem Tag auf dem Mars zurückgelegte Strecke, wie die Nasa damals berichtete.

Und die Nasa hat mit dem Rover noch einiges vor: „Perseverance“ soll nicht nur den Mars auf mögliches früheres Leben untersuchen, der Rover soll außerdem Mars-Proben für eine spätere Rückführungsmission vorbereiten. Mehrere dieser Proben hat „Perseverance“ bereits entnommen und in speziellen Gefäßen eingepackt. Diese sollen von einer späteren Mission zur Erde zurückgebracht werden.

Der Nasa-Rover „Perseverance“ hat auf dem Mars seinen Fallschirm (weiß-orangenes Objekt links) und seinen Teil seiner Kapsel (helles Objekt rechts) gefunden.
Der Nasa-Rover „Perseverance“ hat auf dem Mars seinen Fallschirm (weiß-orangenes Objekt links) und seinen Teil seiner Kapsel (helles Objekt rechts) gefunden. © NASA/JPL-Caltech/ASU

Nasa-Rover „Perseverance“ hat noch viel zu tun auf dem Mars

Doch bevor es so weit ist, hat „Perseverance“ noch zahlreiche Aufgaben auf dem Mars zu erledigen. Und auch sein kleiner Begleiter, der Mars-Helikopter „Ingenuity“ macht das Jet Propulsion Laboratory stolz. Geplant als Technologie-Demonstration, übernimmt der Hubschrauber mittlerweile eigenständige Aufgaben. Er hat inzwischen 25 Flüge absolviert und etwa 5,8 Kilometer auf dem Mars zurückgelegt. Auch der ebenfalls vom JPL betreute Rover „Curiosity“ erkundet den Mars noch – seit mittlerweile fast 10 Jahren.

Weltraum-Newsletter

Was passiert am Himmel über unseren Köpfen? Welche mysteriösen Objekte erforscht die Astronomie, was beschäftigt die Raumfahrt? Der kostenlose Weltraum-Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Der Mars-Rover „Perseverance“ hatte zuletzt ein weiteres Teil entdeckt, das er selbst mit auf den Mars gebracht hat. Außerdem hat der Rover mithilfe seiner eingebauten Mikrofone Forschenden ermöglicht, die Schallgeschwindigkeit auf dem Mars zu bestimmen – mit einer großen Überraschung. (tab) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare