1. Startseite
  2. Wissen

Nasa ist „richtig überrascht“: Mars-Entdeckung war bisher nur auf der Erde bekannt

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Der rote Planet Mars wird gleich von mehreren Nasa-Rovern erforscht. (Archivbild)
Der rote Planet Mars wird gleich von mehreren Nasa-Rovern erforscht. (Archivbild) © Nasa/Imago

Der Mars-Rover „Perseverance“ entdeckt etwas, womit Nasa-Forschende nicht mehr gerechnet hatten. Bisher war das Phänomen nur von der Erde bekannt.

Pasadena – Es gibt Dinge, von denen Forschende wohl nie erwartet hätten, sie auf dem Mars zu Gesicht zu bekommen. Einen Frosch etwa, ein Tor, „teilweise vergrabene Skelette“ oder eine Blume. Doch all diese Dinge haben Rover der US-Raumfahrtorganisation Nasa auf dem roten Planeten fotografiert – obwohl sie dort natürlich nicht existieren.

Ein Phänomen namens Pareidolie spielt eine große Rolle bei den seltsamen Dingen, die Menschen auf dem Mars zu entdecken glauben. Doch nun hat der Nasa-Rover „Perseverance“ tatsächlich etwas fotografiert, dessen Existenz auf dem Mars Forschende überrascht hat: Einen sogenannten Halo um die Sonne.

Ein Halo oder Lichthof ist ein Phänomen der atmosphärischen Optik: Durch die Brechung und Reflexion von Licht an Eiskristallen in der Luft entstehen am Himmel weiße oder bunte Kreise, Bögen oder Lichtflecken. Auf der Erde kann man unter ganz bestimmten Bedingungen einen Halo um die Sonne oder den Mond beobachten – doch auf dem Mars war es Forschenden bisher nicht gelungen, das Phänomen zu sehen. Äußert ungewöhnlich, denn der Mars wird seit vielen Jahrzehnten von robotischen Forschungsgeräten genau untersucht. Doch auf den zahlreichen Fotos vom roten Planeten war das Phänomen nirgends zu sehen.

Nasa-Rover auf dem Mars entdeckt Phänomen und überrascht Forschende

Doch das änderte sich mit der Ankunft des neuen Nasa-Rovers „Perseverance“ auf dem Mars. Auf Aufnahmen aus dem Dezember 2021 konnten Forschende erstmals einen Halo um die Sonne sehen. „‚Perseverance‘ hat uns im Dezember mit einigen Bildern richtig überrascht“, zitiert das Fachportal Space.com den Planetenwissenschaftler Mark Lemmon von Space Science Institute. „Ich beschäftige mich lange Zeit damit und wir haben überall und in vielen Bildern nach Halos gesucht“, betont Lemmon.

Auf dem Mars hat der Nasa-Rover „Perseverance“ einen Halo um die Sonne entdeckt.
Auf der Erde kann man einen Halo (Lichthof) um die Sonne öfter sehen. Die Entdeckung auf dem Mars hat die Nasa-Forschenden allerdings überrascht. (Archivbild) © Nasa/JPL-Caltech/Mark Lemmon

Er ergänzt: „Ich habe das angeschaut und dachte ‚ich werde Schwierigkeiten haben, eine Erklärung dafür zu finden‘“. Denn jede vermeintliche Halo-Sichtung auf dem Mars sei bisher ein falscher Alarm gewesen. Die Aufnahme von „Perseverance“ „sah so sehr nach einem Halo aus, dass ich dachte, das wird viel Arbeit, um herauszufinden, was wirklich dahinter steckt“, so Lemmon weiter.

Halo auf dem Mars: Weder Trockeneis-Kristalle noch ein Kamera-Artefakt

Ein Forschungsteam um Lemmon untersuchte die Aufnahmen genauer und konnte einige Dinge ausschließen, die den Halo auch hätten erklären können: Es handelte sich weder um Trockeneis-Kristalle, noch um ein Artefakt, das von der Kamera stammte. Auch Staub konnten die Forschenden ausschließen.

„Wir haben viele Bilder, die zeigen, wie Staub am Himmel aussieht und wir sind uns sicher, dass Staub nie einen Halo erzeugt. Es gab wirklich keine anderen Kandidaten“, erklärt Lemmon. Die Studie der Forschenden ist im Fachjournal Geophysical Research Letters erschienen.

Mars: Nasa-Rover „Perseverance“ blickt zum Himmel und macht Entdeckung

Doch warum interessieren sich die Forschenden um Lemmon so sehr für einen Lichthof um die Sonne? Ganz einfach: Durch solche Phänomene können die Forschenden mehr über die Mars-Atmosphäre lernen. Im Fall des Halos beispielsweise, dass in der Mars-Atmosphäre größere Eiskristalle entstehen können, als bisher direkt gemessen wurden.

Auf der Erde kann man einen Halo (Lichthof) um die Sonne öfter sehen. (Archivbild)
Auf der Erde kann man einen Halo (Lichthof) um die Sonne öfter sehen. (Archivbild) © IMAGO/Majdi Fathi

Der Halo um die Sonne wurde im Dezember 2021 entdeckt, als sich der Mars in der sogenannten „Aphel-Wolkengürtel“-Saison befand. Der Mars befindet sich dann an dem Punkt seiner Umlaufbahn, an der er am weitesten von der Erde entfernt ist. Wenn auf der Nordhalbkugel der Erde das nächste Mal Sommer ist, befindet sich der Mars wieder in dieser Saison. Dann will Lemmon erneut nach Halos auf dem roten Planeten Ausschau halten. Gemeinsam mit einem Forschungsteam will er dann auch „bereit sein, die Sache weiterzuverfolgen und genauer zu untersuchen“, betont der Wissenschaftler. (tab)

Weltraum-Newsletter

Welche Entdeckungen macht die Forschung auf dem Mars und was ist außerdem im Weltall los? Der kostenlose Weltraum-Newsletter hält Sie zweimal im Monat auf dem Laufenden.

Auch interessant

Kommentare