1. Startseite
  2. Wissen

Neuer UFO-Bericht des US-Militärs gibt Rätsel auf: Pentagon kann einige Sichtungen nicht erklären

Erstellt:

Von: Jannis Gogolin

Kommentare

Wieder berichtet das Pentagon über seltsame UFO-Sichtungen. Manche davon sind einfach erklärbar – andere wiederum ein großes Mysterium.

Washington – Geheimdienste, UFO und die nationale Sicherheit: Was eher nach einem Science-Fiction-Film aus den 1980er Jahren klingt, beschäftigt die Spionageabwehr, das Militär und Hobby-Astronomen schon seit Jahrzehnten. Vor kurzem veröffentlichte das Verteidigungsministerium der USA, auch Pentagon genannt, einen Bericht zu „nicht identifizierbaren Luftphänomenen“ und zeigte erneut: „Sie sind real.“

Neuer UFO-Bericht gibt Rätsel auf: Pentagon dementiert Vermutungen um außerirdisches Leben

„Ich fordere alle auf, Ruhe zu bewahren.“ Mit diesen Worten kommentierte Anfang Januar 2023 ein russischer Gouverneur eine seltsame Entdeckung am Himmel seines Bezirks Myasnikovsky im Süden Russlands. Auch dort soll ein sogenanntes UFO gesichtet, und von dessen Luftverteidigung kurzerhand abgeschossen worden sein. Indessen mehren sich Meldungen über seltsame Flugobjekte im Luftraum der Ukraine, die bei Astronomen und Luftfahrt-Experten nur Fragezeichen hinterlassen.

Weniger mit Flugabwehr und mehr mit Video-Analysen und Augenzeugenberichten haben sich in den USA Experten dessen Militärs mit solchen Sichtungen auseinandergesetzt. Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur (dpa) konnten sie für zahlreiche Himmelserscheinungen jedoch keine Erklärungen liefern, so ein neuer Bericht des Pentagons an den Kongress. Wie merkur.de berichtet, beinhaltete 171 neu ausgewertete Sichtungen von „Unidentified Aerial Phenomena“ (UAP), oder eben unidentifizierbare Flugobjekte (UFO).

Unerklärlich, aber wahr: 247 UFO-Sichtungen seit März 2021 registriert

Wie die dpa berichtet, weisen mehrere Himmelsphänomene bisher unerklärbare und „ungewöhnliche Flugcharakteristika oder Leistungsfähigkeiten“ auf. In dem Bericht war außerdem die Rede von 247 neu erfassten Sichtungen seit März 2021. Von allen untersuchten Erscheinungen konnte jedoch bei 200 die Herkunft ermittelt werden. Laut dpa können gewöhnliche Objekte in der Luft – Drohnen, Ballons oder Plastiktüten – Beobachter zu Spekulationen anregen.

Video-Analyse einer UFO-Sichtung
Hier versucht Scott Bray, der Nachrichtendienst-Chef der US-Marine, das Video eines unidentifizierbaren Flugobjekts zu erklären. © afp

Doch 140 unerklärbaren Himmelsphänomenen aus den letzten 20 Jahren stehe das Pentagon seit dem ersten UFO-Bericht vor zwei Jahren ratlos gegenüber. Weder konnten die Experten die Objekte identifizieren, noch deren technisch und physisch quasi unmöglichen Flugmanöver rekonstruieren. Mitte letzten Jahres kommentierte der Vorsitzende des Unterausschusses für Spionageabwehr im Repräsentantenhaus, André Carson die UFO- oder UAP-Sichtungen: „Sie sind unerklärlich, das ist wahr. Aber sie sind real. Sie müssen untersucht werden.“

UFO-Sichtungen und außerirdische Lebensformen – Pentagon nimmt klar Stellung

Für außerirdisches Leben habe das Pentagon nach eigenen Angaben bisher noch keinen Beweis gefunden. Doch der Chef der US-Weltraumbehörde NASA kann extraterrestriale Lebensformen nicht ausschließen. Es wäre „anmaßend“ und „arrogant“, sich solchen Hypothesen im Vorhinein zu verschließen. (Jannis Gogolin)

Auch interessant

Kommentare