Corona-Zahlen vom Samstag, 4. September

Inzidenz bei 112,4 – Bislang aber noch keine weiteren Verschärfungen in Waldeck-Frankenberg

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Samstag auf 112,4 gestiegen. Über weitere verschärfte Maßnahmen will der Landkreis aber erst am Montag entscheiden.
+
Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Samstag auf 112,4 gestiegen. Über weitere verschärfte Maßnahmen will der Landkreis aber erst am Montag entscheiden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Samstag, 4. September, auf 112,4 gestiegen. Insgesamt haben sich seit Freitag weitere 52 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert.

Bei einer Inzidenz von über 100 sieht das Eskalationskonzept des Landes Hessen weitere Verschärfungen vor – unter anderem strengere Kontaktbeschränkungen, weitere Teilnehmerbegrenzungen bei Veranstaltungen und Zugangsbegrenzungen im Einzelhandel.

„Wir beobachten das Infektionsgeschehen sehr genau und werden am Montag die Lage neu einschätzen. Sollte die Inzidenz dann weiter über 100 liegen, würden wir ab Dienstag, 7. September, 0 Uhr, weitere Verschärfungen auf Basis des Eskalationskonzeptes im im Landkreis vornehmen müssen“, sagte Gesundheitsdezernent Karl-Friedrich Fese auf Anfrage unserer Zeitung.

Zur Erinnerung: Weil die Inzidenz zuletzt immer weiter gestiegen ist, hatte der Landkreis am Freitag per Allgemeinverfügung verschärfte Corona-Regelungen beschlossen. Diese gelten seit diesem Samstag, 4. September.

In Waldeck-Frankenberg sind aktuell 260 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Freitag, als die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis noch bei 86,9 gelegen hatte, waren es 214. Weil seit Freitag allerdings auch sechs Personen wieder genesen sind, liegt die Zahl der Neuinfektionen – wie beschrieben – bei 52.

Von diesen 52 Infizierten werden derzeit drei im Krankenhaus behandelt – auf der Intensivstation liegt keiner der drei Patienten.

Wie sich die 260 akuten Fälle vom Samstag, 4. September, auf die 22 Kommunen verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 38 (+18)
  • Bad Arolsen 17 (+0)
  • Bad Wildungen 31 (+2)
  • Battenberg 20 (+4)
  • Bromskirchen 0 (+0)
  • Burgwald 3 (+0)
  • Diemelsee 6 (+5)
  • Diemelstadt 1 (- 1)
  • Edertal 2 (+0)
  • Frankenau 0 (+0)
  • Frankenberg 51 (+7)
  • Gemünden 9 (+0)
  • Haina 2 (+0)
  • Hatzfeld 2 (+0)
  • Korbach 53 (+6)
  • Lichtenfels 1 (+0)
  • Rosenthal 2 (- 1)
  • Twistetal 5 (+2)
  • Vöhl 5 (+3)
  • Volkmarsen 5 (+0)
  • Waldeck 3 (+0)
  • Willingen 4 (+1)
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.