Taschendiebe vor Weihnachten unterwegs

Vorsicht beim Einkaufen: Polizei warnt vor dem Diebstahl von Geldbörsen

Handtaschendiebstahl: Dieb klaut Geldbörse aus Handtasche.
+
Diebstahl aus der Einkaufstasche: Das war auch in Waldeck-Frankenberg der Fall. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

In der Vorweihnachtszeit häufen sich die Taschendiebstähle in Geschäften. Bei der Polizei in Waldeck-Frankenberg wurden mehrere Fälle angezeigt.

Waldeck-Frankenberg – Bei den Diebstählen in Supermärkten und Discountern waren überwiegend ältere Menschen Opfer wurden. Die Polizei warnt davor. Die Täter nutzen entweder die Arglosigkeit der Opfer aus, die ihre Handtasche mit der Geldbörse achtlos im Einkaufswagen liegen lassen, oder sie lenken ihre Opfer ab, indem sie diese in ein Gespräch verwickeln.

Diesen Moment nutzt ein zweiter Täter, um die Beute aus der Tasche oder der Kleidung zu stehlen. In einigen Fällen wurde dann nach dem Diebstahl die erbeutete EC-Karte der Bestohlenen von den Tätern für weitere Straftaten verwendet oder dies zumindest versucht.

Ein typischer Fall: In Frankenberg traf es eine 78-jährige Frau. Der oder die unbekannten Täter entwendeten während eines Einkaufs bei einem Discounter die Geldbörse aus der Handtasche der Frau. Die Handtasche hing an dem Einkaufswagen und war für einen kurzen Moment unbeobachtet.

In dieser befand sich neben Bargeld im dreistelligen Bereich unter anderem auch die EC-Karte. Erst an der Kasse bemerkte die Frau, dass ihre Geldbörse gestohlen worden war. Unmittelbar nach diesem Diebstahl erbeuteten die Täter mit der gestohlenen EC-Karte mehrere tausend Euro, die sie an Bankautomaten abhoben.

Die Polizei gibt folgende Tipps zum Thema „Taschendiebstähle“:

  • . Die Handtasche gehört nicht unbeaufsichtigt in den Einkaufswagen.
  • . Vorsicht im Supermarkt, wenn Fremde nach einer bestimmten Ware fragen. Es könnte sein, dass aus Ihrer Tasche oder Kleidung etwas gestohlen wird.
  • . Führen Sie an Bargeld oder Zahlungskarten nur das Notwendigste mit sich.
  • . Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.
  • . Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen diese nie unbeaufsichtigt.
  • . Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung und möglichst dicht am Körper.
  • . Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • . Bewahren Sie EC- oder Kreditkarten immer getrennt vom Code/PIN auf.
  • . Melden Sie den Diebstahl sofort der Polizei über den Notruf 110.
  • . Zahlungskarte verloren oder gestohlen? Dann sperren Sie diese sofort unter der zentralen Notruf-Nummer 116 116.
  • Weitere Tipps gibt es im Internet unter polizei-beratung.de. (red)
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.