Fußball-Abteilungsleiter bei der SG Battenfeld

Für Organisations-Talent Lukas Blaschke ist Ehrenamt „mein Hobby“

Übernimmt gerne Ehrenämter: Lukas Blaschke, Festausschuss-Vorsitzender für das Jubiläum 100 Jahre SG Battenfeld und Fußball-Abteilungsleiter seines Vereins.
+
Übernimmt gerne Ehrenämter: Lukas Blaschke, Festausschuss-Vorsitzender für das Jubiläum 100 Jahre SG Battenfeld und Fußball-Abteilungsleiter seines Vereins.

Wegen einer schweren Verletzung wechselte Lukas Blaschke vom Fußballplatz in den Fußball-Vorstand. Bei der SG Battenfeld hilft er nun in verschiedenen Positionen mit viel Tatkraft mit.

Battenfeld – Als Ulrich Kirchhübel von der Aktion „Junges Ehrenamt“, hörte, war für Vorsitzenden der Sportgemeinschaft Battenfeld schnell klar: „Lukas ist unser Kandidat, weil er sehr engagiert ist und bereits mehrere Ehrenämter wahrgenommen hat.“

Jugendleiter Fußball von 2015 bis 2016 – das war das erste Funktionärsamt, das der heute 27-Jährige übernahm. „Als absehbar war, dass es wegen der schweren Knieverletzung mit dem Fußballspielen nichts mehr wird, da habe ich überlegt, wie ich dem Verein anderweitig helfen und ihm auch etwas zurückgeben kann. Als Jugendleiter bin ich dann halt so in den Vorstand eingetreten“, erinnert sich Lukas Blaschke an den entscheidenden Moment.

Lukas Blaschke: Spaß am Planen – und später am Mitfeiern

Über die Stationen stellvertretender Abteilungsleiter Fußball (2016 bis 2018), Abteilungsleiter Fußball (2018 bis heute) ging es weiter für den früheren Jugendbetreuer. Seit 2016 bis heute ist Blaschke trotz seines jungen Alters auch Leiter des Organisationsteams Oktoberfest und bis heute auch Sprecher im Festausschuss „100 Jahre SG Battenfeld“.

Mit dem Posten Abteilungsleiter Fußball habe er damals „schon länger geliebäugelt“, denn, so der Battenfelder: „Ich kenne alle unsere Jungs aus dem Seniorenfußball.“ Nicht nur beim Oktoberfest, sondern generell gilt Lukas Blaschke, der in Battenfeld aufgewachsen ist und dessen Bruder Bastian auch in der SG spielt, als wahres Organisationstalent. „Ich habe einfach Spaß daran, so etwas zu organisieren, mit den Leuten zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen. Und ich feiere selbst auch ganz gerne“, gibt Blaschke zu, der die Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte und seit letztem Jahr als Verkäufer im Außendienst unterwegs ist.

„Ehrenamt ist mein Hobby“, sagt das frühere Fußballtalent. Organisatoren wie er sind in Pandemiezeiten allerdings besonders gefordert. Blaschke: „Wir haben letztes Jahr schon gesagt, wir verschieben Jubiläum und Oktoberfest auf 2022, was sich jetzt als goldrichtig herausgestellt hat.“ Das Oktoberfest war eingegliedert in das Festwochenende. Zu einem echten Renner habe sich das Oktoberfest entwickelt, so Blaschke. „In den vergangenen Jahren war es stets ausverkauft. Wir haben inzwischen in Allendorf, Rennertehausen und Battenfeld drei Oktoberfeste in der Gemeinde. Und wir kommen sehr gut an, betreiben aber sehr viel Aufwand.“

Blaschke und Co. arbeiten an den Feierlichkeiten 2022

In die Vorbereitung des Festwochenendes, dessen Termin vom 24. bis 27. 6. 2022 feststeht, sind Blaschke und sein Orga-Team längst eingestiegen. „Man fängt halt zum Teil bei Null an, aber im Team macht das Spaß. Und da muss man sich jetzt schon Gedanken machen“, sagt Blaschke.

Geplant seien unter anderem ein Seniorenfußballturnier, ein Tischtennisturnier, ein „Tag der Ehemaligen“. „Das ist doch ein Highlight, wenn man alte Weggefährten wiedersieht. Und man einen alten Film zeigen kann. Zum Beispiel den TSV Battenberg gegen die SG Battenfeld in der Landesliga, vor einigen tausend Zuschauern“, findet der Organisationschef.

Für die SG Battenfeld ist Lukas Blaschke ein Glücksfall. Und einer, der eben macht, sich dabei nicht in den Vordergrund stellt. „Ich bin keiner, der die mediale Aufmerksamkeit braucht. Ich mache es, weil ich dem Verein helfen will. Und weil da auch viel Herzblut drinsteckt. Besonders herausfordernd waren für mich zuletzt, die drei Jahre Abendschule zum Betriebswirt in Einklang mit Vereinsarbeit und Hobbys zu bringen“, sagt Blaschke. (Hans Dreier)

Aktion Junges Ehrenamt

Oft werden von Vereinen und Verbänden vor allem ältere Mitglieder der Sportfamilie für ihre Verdienste geehrt. Doch es gibt auch zahlreiche junge Menschen, die sich in den Sportvereinen ehrenamtlich engagieren. Sie will der Sportkreis Waldeck-Frankenberg zu seinem 75. Geburtstag in diesem Jahr besonders in den Mittelpunkt stellen. 13 junge, engagierte Sportlerinnen und Sportler wurden ausgesucht und werden von der Frankenberger Allgemeinen und der Waldeckischen Landeszeitung in den kommenden Wochen vorgestellt. Die Ehrung soll beim Sportkreistag am 6. Mai in der Korbacher Kreissporthalle erfolgen.

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.