1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Arolser Bogenschützen zeigen starke Saisonleistung: Bronzeplatz zur Oberliga-Premiere

Erstellt:

Kommentare

Ein zielorientiertes Quartett: Das Compoundbogenteam des SV Bad Arolsen hat mit Platz drei eine starke Premierensaison in der Oberliga hingelegt. Das Bild zeigt (v.l.) Rene Theis, Petra Heimbeck, Lukas Vogel und Simone Kindermann.
Ein zielorientiertes Quartett: Das Compoundbogenteam des SV Bad Arolsen hat mit Platz drei eine starke Premierensaison in der Oberliga hingelegt. Das Bild zeigt (v.l.) Rene Theis, Petra Heimbeck, Lukas Vogel und Simone Kindermann. © SV Arolsen

Die Compoundbogen-Mannschaft des SV Arolsen kann in der Oberliga mithalten. Die Premieren-Saison endete für das neu gegründete Team auf Rang drei.

Bad Arolsen – Auf dem Bronzeplatz standen die Arolser schon vor dem abschließenden dritten und vierten Wettkampftag, der in Gießen stattfand. Die Arolser Mannschaft mit Petra Heimbeck, Simone Kindermann, Lukas Vogel und Rene Theis bot erneut eine überzeugende Leistung und verteidigte den dritten Platz.

Dabei fing es gar nicht gut an, denn das erste Duell gegen den in der Tabelle vor Arolsen liegenden SV Weidenhausen mit dem früheren Bundeskaderschützen Jeremy Achenbach, ging glatt mit 0:6 verloren.

Petra Heimbeck, Simone Kindermann und Lukas Vogel schickte Coach Jan Heimbeck in diese Partie. Sie hatten auch Pech, denn alle drei Sätze gingen mit nur jeweils einem Ring Unterschied an das Weidenhausener Trio.

5:1-Führung reicht nicht zum Sieg

Danach musste Arolsen gegen Tabellenführer SV Moischt ran und Rene Theis kam für Simone Kindermann ins Team. Die Arolser zeigten von Beginn an starke Passen mit jeweils 56 Ringen, die für eine 3:1-Führung reichten. Danach schossen die Residenzstädter sogar eine perfekte Passe mit 60 Ringen und stellten das Ergebnis auf 5:1. Nun hatten sie zwei Matchsätze, die sie allerdings vergaben. Die kurze Schwächephase nutzte Moischt mit noch zum 5:5.

Dennoch war es aus Arolser Sicht ein überraschender Punktgewinn und für die Mannschaft ein deutliches Zeichen von eigener Stärke. Die bekam im letzten Match der BSC Gießen zu spüren, der dem starken Auftritt der Arolser nichts entgegenzusetzen hatte: 6:0. Damit hatten die Arolser vor dem letzten Wettkampftag drei Punkte Vorsprung auf Gießen und zwei Zähler Rückstand auf Weidenhausen.

Darmstadt steigt ab

Nachdem die PSG Darmstadt zum Saisonfinale nicht angereist war, stand der Absteiger schon vorher fest und alle Mannschaft konnten entspannt in den Wettkampf gehen. Wieder war der TV Weidenhausen der erste Arolser Gegner und abermals gab es ein heftige Niederlage: 1:7.

Heimbeck brachte gegen Moischt wieder Simone Kindermann für Rene Theis. Diesmal klappte es mit dem Sieg. Arolsen gewann 6:2 und sicherte sich damit Rang drei in der Abschlusstabelle. Das Match gegen Gießen war die Kür die der SV wieder mit 6:0 für sich entschied. (red)

Auch interessant

Kommentare