Plock gewinnt S*-Springen

Auch ohne Siegerschleife guter heimischer Auftakt beim Wildunger Reitturnier

Gut reingekommen: Richard Friedrich (Sachsenhausen) wurde zum Auftakt in Wildungen auf Stute Cyppy Zweiter.
+
Gut reingekommen: Richard Friedrich (Sachsenhausen) wurde zum Auftakt in Wildungen auf Stute Cyppy Zweiter.

Es tut sich wieder etwas auf den Reitplätzen. Mit dem Sommerturnier in der Kurstadt hat bei bestem Wetter der Reigen der heimischen Turniere begonnen.

Bad Wildungen – Und gleich zum Auftakt beim Doppelturnier des Reitervereins Bad Wildungen gab es am Freitag in der schwersten Springprüfung, einer Punktespringprüfung der Klasse S*, mit Frank Plock den erwarteten Favoritensieg. Der Borkener sicherte sich mit 65 Punkten in 52,55 Sekunden mit seiner Holsteiner-Stute Fantasie die Siegerschleife.

Doch dahinter trumpften heimische Reiter auf. Allen voran der Sachsenhäuser Richard Friedrich mit Stute Cyppy auf Rang zwei, wie Plock ebenfalls mit der Maximalpunktzahl, doch etwas langsamer unterwegs. Rang drei und fünf ging an Lokalmatador Daniel Erd, der mit Melody und Cape Town de Pierre auf 64 bzw. 60 Punkte kam. Dazwischen schob sich der Slowake Peter Kopecky (Herzlake).

Reiten in Wildungen: Engelhard zweimal Dritter

In der Springprüfung der Klasse M* belegte zuvor der Diemelseer Markus Engelhard mit Chester Rang drei. Auf Fünf wurde noch Mona Strenk (Bad Wildungen), ebenfalls fehlerfrei, platziert. In dieser Prüfung blieben auch Richard Friedrich, die Frankenbergerin Kerstin Heuser und Johannes Bohlig (bisher Korbach – nun RV Albersloh) noch ohne Abwurf, die gebrauchte Zeit reichte allerdings nicht zur erfolgreichen Platzierung.

Rang drei gab es zuvor bereits für Markus Engelhard auf For Fairness in einer Springpferdeprüfung der Klasse M*. Der Sachsenhäuser Cord Gautier erreichte in einer Springpferdeprüfung der Klasse L“ mit dem westfälischen Wallach Nohoka S Rang vier.

Das Turnier wird an diesem Samstag und Sonntag fortgesetzt. Es stehen weitere hochkarätige Prüfungen bis zur Klasse S* mit Stechen und ein Teamspringen auf dem Programm. Darüber berichten wir in der Dienstagausgabe  (bb)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.