1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Bad Wildungen und Korbach kassieren unnötige Niederlagen

Erstellt:

Kommentare

handball
Leon Thomas (rechts) erzielte gegen Zierenberg fünf Tore, er war damit der beste Werfer im Wildunger Team, sein Teamkollege Phillip Hartung kam auf zwei Treffer, aber sie reichten nicht zum Sieg in Zierenberg. © malafo

Zwei Niederlage mussten die heimischen Bezirksoberligateams am Wochenende hinnehmen. Die HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim unter lag beim HSC Zierenberg 23:24 (16:12) und der TSV Korbach verlor bei Eintracht Baunatal 25:27 (12:15).

Zierenberg - Wildungen/Friedrichstein/Bergheim 24:23 (12:16)

Trainer Sebastian Wrzosek stand nach der Schlusssirene nachdenklich und etwas ratlos an der Seitenlinie. Seine Mannschaft hat verloren, aber es war keine normale Niederlage. Eigentlich hatten die Handballer aus der Badestadt gut angefangen, sie führten zur Halbzeit mit vier Toren Vorsprung. Doch dann verloren sie offensiv den Faden, was vom Gegner bestraft wurde.

„In den ersten 30 Minuten, besonders am Anfang, haben wir noch gut getroffen, auch über die Außenpositionen“, erklärte Wrzosek. Und die beiden Außen sollten im weiteren Verlauf noch eine wichtige Rolle spielen. Sie kamen nach dem Wechsel nur noch auf eine Wurfquote von null Prozent. „Solch eine Chancenverwertung habe ich so auch noch nicht gesehen“, sagte Wrzosek. Entweder waren bei diesen Würfen von den Außen Pfosten oder der Torwart im Weg.

Während die Wildunger in Halbzeit eins meistens in Führung lagen, hat ihr Spiel im zweiten Durchgang mehr und mehr an Druck verloren. Zierenberg kam wieder ran. (42./17:17). Die Wildunger leisteten noch fünf Minuten lang Widerstand, danach haderten sie mit ihrer schlechten Chancenverwertung. „Ich habe alles probiert“, bilanziert Wrzosek, „aber Wechsel, taktische Umstellungen, das Time-Out, nichts hat geholfen.“ Die letzten zehn Minuten dominierte Zierenberg. Nur sieben Treffer von Wildungen in der zweiten Halbzeit, „damit gewinnt man in der Bezirksoberliga keine Spiele“ – so Wrzoseks Fazit. (gos)
Tore für Wildungen: Thomas 5, Kleinert 4, Lambrecht 4, Riedesel 4, Buchholz 4, Hartung 2

Eintr. Baunatal -TSV Korbach 27:25 (15:12)

Das hatten sich die Korbacher Handballer anders vorgestellt. Es lief bei ihnen nicht viel zusammen beim Spiel bei Eintracht Baunatal II und sie unterlagen mit 25:27 (12:15).

„Wir sind nie wirklich ins Spiel gekommen und haben nie zu unserer Leistung gefunden“, sagte Trainer Robert Müller.

Sein Team konnte die Begegnung zwar in der Anfangsphase offen gestalten und war bis zum 10:11 (23.) in Reichweite. Dann aber bauten die Gastgeber den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 15:12 aus.

Korbach mit zu vielen Fehlwürfen

Auch im zweiten Durchgang lief es zunächst nicht gut für die Korbacher, die mit 12:17 (33.) und 14:19 (36.) in Rückstand gerieten. Müller monierte zu viele Fehlwürfe, aber auch zu viele Fehlpässe seines Teams im Spielaufbau. „Bei uns war irgendwie der Wurm drin“, sagte der TSV-Trainer. Auch die gute Torwartleistung von Ivan Blagus konnten die Kreisstädter nicht zu ihren Gunsten nutzen.

In der Schlussphase kamen die Gäste zwar mehrfach auf zwei Tore heran (22:20, 46.), 24:22, 54.), aber dann verhinderten erneut individuelle Fehler, dass das Spiel noch kippte. „Kurz vor Schluss sind irgendwann die Köpfe meiner Spieler runtergegangen“, sagte Müller der weiß, dass sein Team nun im grauen Tabellenmittelfeld festsitzt. tsp
Tore für Korbach: Wilke 1, Dave Alscher 4/2, Altaweel 2, Urban 2, Harbecke 1, Trapp 4, Pawelczyk 1, Ron Alscher 7, Pok 1, Scholz 2.

Auch interessant

Kommentare