1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Badminton: Volkmarser zu wenig konstant und zu unsicher

Erstellt:

Kommentare

Siegreich in Jena: Fabian Drude (links) und Marcel Krafft, das erste Herrendoppel des TV Volkmarsen.
Siegreich in Jena: Fabian Drude (links) und Marcel Krafft, das erste Herrendoppel des TV Volkmarsen. © Artur Schöneburg

Trotz der Unterstützung vieler Fans hat das Badmintonteam des TV Volkmarsen den Rückrunden-Auftakt in der Regionalliga Mitte verloren – 2:6 hieß es beim SV GuthsMuths Jena II.

Jena - Die Gastgeber begegneten den Gästen mit einem stärkeren Aufgebot als im Hinspiel, sie boten Calvin Kreft, Nummer sechs im Kader der ersten Garnitur (2. Liga), und Toni Krause (Nummer 12) auf. Doch das war es nicht allein.

„Uns fehlte in jedem Spiel am Ende die Konstanz und Sicherheit“, sagte Fredric Schuh, Nummer drei des TV: „Gefühlt konnte keiner von uns sein Können abrufen, wodurch Jena die klar bessere Mannschaft war.“

Die Gastgeber gingen gleich in Führung. Zwar setzten sich Marcel Krafft und Fabian Drude im ersten Herrendoppel in drei umkämpften Sätzen mit 21:17, 16:21, 21:17 gegen Florian Wohlgemuth/Florian Otto durch. Svenja Hügel/Gesa Thunert kamen jedoch gegen Pheline Krüger/Kristin Böhme nicht ins Spiel. Nach verlorenem ersten Satz (16:21) gab das Volkmarser Damendoppel nicht auf, zeigte phasenweise dominierende Ballwechsel, machte aber zu viele Fehler, sodass auch der zweite Satz mit 24:22 in der Verlängerung an die Jenaerinnen ging.

Lauter Zwei-Satz-Niederlagen in den Einzeln

Ähnlich eng ging es im zweiten Herrendoppel zu. Frederic Schuh/Felix Drude-Kampczyk mussten sich Kreft/Krause in zwei Sätzen (19:21, 18:21) geschlagen geben. Große Probleme hatte Hügel im ersten Satz des anschließenden Dameneinzels gegen Krüger. Sie machte zu viele Fehler, fing sich nach dem 8:21 aber und kämpfte im zweiten Durchgang, beklatscht von den Fans, um jeden Ball. Bis zum 16:16 blieb das Duell offen, dann setzte sich die konstant spielende Krüger auf 21:17 ab.

Für den Gesamtsieg hätten die Volkmarser nun alle restlichen Partien gewinnen müssen. Daran war nicht zu denken. Zwar zeigte Krafft im ersten Herreneinzel gegen Otto eine klar bessere Leistung als bei seiner Niederlage im Hinspiel, musste sich aber mit 18:21 und 16:21 abermals geschlagen geben. Drude lief gegen Kreft den Bällen in den entscheidenden Momenten ebenfalls hinterher und unterlag mit 15:21 und 16:21.

Damit stand der Jenaer Erfolg fest. Weil aber in der Saison-Endabrechnung jeder Punkt zählen kann, ging Schuh im dritten Herreneinzel gegen Wohlgemuth trotzdem auf Sieg. Es zeigte sich jedoch ein ähnliches Bild wie zuvor: Der Volkmarser unterlag mit zweimal 15:21.

Versöhnlicher Abschluss im gemischten Doppel

Immerhin holten Thunert/Drude-Kampczyk gegen Krause/Böhme den Zähler im Mixed. Trotz deutlicher Führung gaben die Gäste zwar den ersten Satz mit 21:23 ab, zeigten dann aber ihre Stärke und gewannen die Sätze zwei und drei jeweils mit 21:13.

Nach einer fünfstündigen Rückfahrt im Schneechaos waren die Volkmarser ziemlich bedient und niedergeschlagen. „An diesem Wochenende passte nicht viel zusammen“, erklärt Drude, „jetzt müssen wir es jedoch schnellstmöglich abhaken und regelmäßig ins Training gehen.“ In drei Wochen geht es für die Waldecker zum Tabellenführer SV Fischbach und zum derzeitigen Abstiegskandidaten 1. BC Bischmisheim III. (red)

Auch interessant

Kommentare