1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Badminton: TV Volkmarsen greift nach dem Titel

Erstellt:

Kommentare

Badmintonspieler am Netz
Auch auf ihn kommt’s an: Marcel Krafft, Nummer eins im Team des TV Volkmarsen. © Werner Spitzkopf

Das Badminton-Team des TV Volkmarsen greift nach den Sternen. Gewinnt der Tabellenführer der Oberliga Mitte am Wochenende seine beiden Heimspiele, ist die Meisterschaft perfekt.

Volkmarsen - Gegner sind der TV Dieburg/Groß-Zimmern (Samstag, 16 Uhr) und der BV Darmstadt (Sonntag, 11 Uhr). Gegen Dieburg/Groß-Zimmern (5.) gewannen die Waldecker in der Hinrunde knapp mit 5:3, Allerdings musste Frederic Schuh das 3. Herreneinzel verletzt aufgeben. Die zwei anderen Verlustpartien gingen, nach jeweils drei Sätzen, auf das Konto des Mixeds (Gesa Thunert/Felix Drude-Kampczyk) und des 2. Herrendoppels (Drude-Kampczyk/Schuh).

Die Gäste können zwar nicht mehr aufsteigen, haben aber den Klassenerhalt noch nicht gesichert und werden alles daran setzen, einen Punkt aus der Nordhessenhalle mitzunehmen. Die Gastgeber wollen gewinnen und mit Rückenwind in die Begegnung gegen den Tabellendritten Darmstadt gehen.

Darmstadt kann befreit aufspielen

In Darmstadt siegte der TV überraschend deutlich mit 7:1. Lediglich das 2. Herrendoppel mit Drude-Kampczyk/Schuh ging verloren. Allerdings waren die Südhessen vom Verletzungspech geplagt, so konnte ihr stärkster Mann Pascal Roth lediglich im Doppel und nicht wie gewohnt im Einzel antreten.

Marcel Krafft und Fabian Drude zeigten im 1. Herrendoppel ihr bestes Spiel der Saison und gewannen denkbar knapp (22:20, 19:21, 21:19). Diese Leistung gilt es jetzt im Rückspiel wieder aufzurufen. Die Gäste, für die weder der Auf- noch der Abstieg ein Thema ist, können befreit aufspielen. Das könnte ein Vorteil für sie sein, findet TV-Mannschaftskapitän Drude-Kampczyk: „Unsere Anspannung war vor zwei Wochen greifbar. Deswegen ist es für uns weiter wichtig, von Spiel zu Spiel zu denken und von Punkt zu Punkt.“ Mindestens drei Zähler sollen am Ende in Volkmarsen bleiben.

Zu gern würde die Mannschaft mit vielen Fans feiern. „Wir haben beim letzten Heimspiel gemerkt, wie wichtig unsere Zuschauer sind. Deswegen hoffen wir auch dieses Mal auf große Unterstützung“, sagt Fabian Drude. Der Verkauf von Speisen und Getränken ist organisiert, der Einlass erfolgt nach der 2G+-Regelung und wird kontrolliert. (red)

Auch interessant

Kommentare