Oberliga: Siege in Dieburg und Darmstadt

Badmintonteam des TV Volkmarsen geht ohne Punktverlust in die Rückrunde

Badmintonspieler
+
Hoch hinaus: Fabian Drude, am Wochenende ungeschlagen, ist mit dem TV Volkmarsen „Herbstmeister“ der Oberliga.

Der TV Volkmarsen geht als ungeschlagener Herbstmeister der Badminton-Oberliga Mitte ins nächste Jahr.

Volkmarsen – Mit den Siegen über TV Dieburg/Groß-Zimmern (5:3) und BV Darmstadt (7:1) starten die Waldecker Ende Januar ohne Punktverlust in die Rückrunde, aber auch ohne Übermut. „Wir hatten ein paar Mal das Quäntchen Glück auf unserer Seite und haben es genutzt. Das kann in der Rückrunde auch schnell anders laufen“, sagte die Damen-Nummer eins Gesa Thunert.

Dieburg/Groß-Zimmern – Volkmarsen 3:5. Obwohl die Gastgeber nicht komplett waren, wollten sie dem Primus ein Bein stellen. Die Gäste setzten mit dem Gewinn des ersten Herrendoppels durch Marcel Krafft/Fabian Drude (21:11, 21:14 gegen Steffen Berger/Kai Karnstedt) und des Damendoppels, das Gesa Thunert/Svenja Hügel mit 21:1, 21:15 holten, aber gleich ein Zeichen. Sven Karnstedt/Kristian Achenbach brachten Dieburg nach umkämpftem zweiten Herrendoppel gegen Frederic Schuh/Felix Drude-Kampczyk heran (22:24, 21:19, 21:9).

Volkmarsen baute den Vorsprung aus. Hügel gewann gegen die auf Mixed und Doppel spezialisierte Natalia Kashevskaia das Dameneinzel mit 21:15, 21:16, weil sie entscheidende Ballwechsel gewann. Drude zeigte sich beim 21:19, 21:18 im zweiten Herreneinzel konzentriert und nervenstark. Den Siegpunkt zum 5:1 ließ Krafft folgen. Nach einem komplett ausgeglichenen ersten Einzel rang er mit 21:23, 24:22 und 21:18 Thomas Kaltenmeier nieder.

Der Erfolg war umso wichtiger, da Frederic Schuh sein Match verletzt aufgeben musste und Thunert/Drude-Kampczyk das enge Mixed gegen Kashevskaia/Kaltenmeier abgaben (17:21, 21:17, 21:15).

Darmstadt – Volkmarsen 1:7. Der BVD hatte einige Verletzungsprobleme, während die Gäste in gleicher Aufstellung wie am Vortag spielten – hoffend, dass Schuh durchhalten würde. Das Damendoppel Hügel/Thunert brachte den TV gegen Isabel Scheele/Sabine Fröhlich (21:16, 21:17) gleich in Führung. Hochspannend das erste Herrendoppel: Krafft/Drude holten gegen Robert Janz/Roth mit überragender Leistung Satz eins mit 22:20, gaben den zweiten mit 19:21 ab, um sich in der Entscheidung mit 21:19 zu behaupten.

„Ein Punkt, mit dem wir erst mal nicht gerechnet hatten“, gab Kapitän Drude-Kampczyk zu. Er gab an der Seite von Schuh das zweite Herrendoppel ab (20:22, 12:21), doch die Niederlage fiel nicht weiter ins Gewicht. Svenja Hügel legte zwar einen Fehlstart ins Dameneinzel hin und lag mit 12:21 und 6:11 zurück, angefeuert vom Team glaubte sie jedoch wieder an sich und drehte die Partie mit 21:19 und 21:12 tatsächlich.

Drude erhöhte auf 4:1 (22:20, 21:17), ähnlich agierte Kraff, der nach 23:21 im ersten Satz im zweiten nahezu fehlerlos spielte (21:6). Damit hatten die Volkmarser den Teamsieg sicher. Schuh, der gegen Häßler 21:11, 21:14 gewann, und das Mixed Thunert/Drude-Kampczyk (21:11, 21:14) siegten zum 7:1-Endstand. Frederic Schuh ordnete diesen so ein: „Das Gesamtergebnis sieht deutlicher aus, als es die Spiele waren.“  red

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.