1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

HSG Bad Wildungen landet nach schwieriger erster Halbzeit Kantersieg in Calden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trainer gibt seinen Spielern Anweisungen
Da geht‘s lang: Trainer Harald Meißner im Kreise seiner Spieler. © Matthias Lange

Siebter Saisonsieg für die Handballer der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Sie gewannen mit 35:22 (16:12) beim Schlusslicht der Bezirksoberliga 1 HSG Ahnatal/Calden.

Calden - Die Mannschaft von Harald Meißner ist damit der Aufstiegsrunde wieder ein Stück näher gekommen. Der Kantersieg zeichnete sich in der Anfangsphase nicht unbedingt an, auch wenn die Gäste gut begannen.

„Wir sind gut gestartet, haben souverän geführt, dann aber vier freie Bälle in Folge verworfen und das war die Einladung an Calden, noch mal anzugreifen“, sagte Trainer Meißner. Kurzzeitig holte sich Calden eine knappe Führung (10:9/22.).

„In dieser Phase haben sie Blut geleckt und hatten mehr Feuer als wir“, so der Coach. Calden habe in dieser Phase besonders in den Zweikämpfen ohne Ball mehr Biss gehabt, sei körperlich präsenter gewesen und habe einige Nickeligkeiten in die Partie gebracht. „Die Kontrolle über das Spiel hatten wir in dieser Phase nicht.“

Meißner: Die Halbzeit konstruktiv genutzt

Das war auch Thema der Halbzeitansprache von Meißner, der seine Spieler mit deutlichen Worten wieder in die Spur brachte. „Wir haben einfach zu viele schlechte Entscheidungen getroffen, aber die Halbzeit konstruktiv genutzt, sind besser gestartet und waren besser eingestellt.“

Das zeigte sich schnell im Ergebnis. Zwar kam Calden noch einmal bis auf zwei Tore heran (32.), ab der 37. Minute (21:14) aber setzte sich die HSG Wildungen deutlicher ab und ließ den Gastgebern keine Chance mehr zurückzukommen. In der 48. Minute führten die Gäste erstmals mit zehn Toren Abstand. „Wir hatten in der zweiten Hälfte die bessere Quote und haben das gut nach Hause gespielt“, sagte Meißner. „Insgesamt gesehen waren wir konsequent und stark genug, wir haben mehr als verdient gewonnen.“  (gos)

Tore für die HSG Bad Wildungen: Heß 7, Riedesel 7, Thomas 1, Mentel 1, Kleinert 1, Ayanoglu 8, Böttner 3, Stichling 3, Appel 2, Jungermann 1, Lambrecht 1

Auch interessant

Kommentare