Trianhas als Ausrichter unter 2G-Regel

Rennen am Sonntag: Der Twistesee-Lauf ist wieder da

Gruppe von Läufern beim Start
+
Das war vor acht Jahren: Startszene beim Twistesee-Lauf 2013. Anscheinend regnete es damals.

Der Twistesee-Lauf gibt sein Comeback: Am kommenden Sonntag werden erstmals seit acht Jahren wieder Läufer und Läuferinnen am Strandbad auf die Strecken geschickt.

Wetterburg – Es ist die Triathlonabteilung des VfL Bad Arolsen, die die von Heinrich Kuhaupt und dem Lauftreff begründete Veranstaltung zurück auf die Bühne holen. Ursprünglich sollte der Twistesee-Lauf schon im vergangenen Jahr reaktiviert werden, das Vorhaben fiel jedoch der Corona-Pandemie zum Opfer – ebenso wie alle anderen Wettbewerbe im Laufcup Waldeck-Frankenberg.

Der Serie haben sich die Arolser angeschlossen, sie sind der zweite Veranstalter nach dem TV Bergheim, die in diesem Jahr ein Cup-Rennen ausrichten. Weil immer noch Pandemie ist, findet es unter der 2G-Regel statt: Alle Beteiligten müssen geimpft oder genesen sein.

2G-Regel erlaubt Massenstarts

Der entsprechender Nachweis sei bei der Abholung der Startunterlagen vorzuzeigen, erklärt Oliver Klausen, der Abteilungsleiter der Trianhas. Diese Festlegung erlaubt gewisse Freiheiten. Klausen: „Da die Abstandsregel bei einem 2G-Konzept entfällt, erfolgt somit erstmals wieder ein Massenstart.“

Ausgeschrieben sind bei diesem genehmigten Straßenlauf Strecken über fünf und zehn Kilometer, mitmachen dürfen alle ab Jahrgang 2007. Start und Ziel für beide Läufe befindet sich wie früher auch am Strandbad am Twistesee. Die kürzere Strecke wird um 10 Uhr gestartet, die Teilnehmenden an der doppelten Distanz machen sich um 11 Uhr auf den Weg.

Bei beiden Strecken handelt es sich um eine doppelte Wendepunktstrecke entlang des Uferrandwegs. „Schnelle Zeiten sind auf der flachen und genauen Strecke vorprogrammiert“, sagt Klausen.

Anmelden kann man sich bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start an Ort und Stelle. Der VfL bevorzugt jedoch Online-Anmeldungen über die Seite www.twistesee-lauf.de, was bis zum Samstag möglich. Auf der Internetseite finden sich auch weitere Informationen und zusätzliche Details zu den Corona-Bestimmungen. (mn)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.