1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

DLV-Rangliste der Leichtathleten: Tatjana Schilling fünf Mal die Beste

Erstellt:

Kommentare

Beste Platzierung im Jugendbereich: Die 4x400m-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach – von links: Lara Nagel, Chayenne Tarhanis, Alina Behle, Sophia Schiffmann und Emma Scholl.
Beste Platzierung im Jugendbereich: Die 4x400m-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach – von links: Lara Nagel, Chayenne Tarhanis, Alina Behle, Sophia Schiffmann und Emma Scholl. © mha

Waldeck-Frankenberg – Zum Ende der Freiluftsaison spiegelt ein Blick in die Deutschen Bestenlisten wider, wie gut das Jahr für die heimischen Leichtathletinnen und -athleten war und wie gut sie national „mithalten“ können.

Die beiden Vorzeigeathletinnen und -athleten sind seit Jahren die für Eintracht Frankfurt startenden Carolin Schäfer und Marius Karges. Beide haben ihre Wurzeln beim TV Friedrichstein. Der große Wurf gelang Karges in diesem Jahr; er wurde U20-Weltmeister im Diskuswurf. In der DLV-Bestenliste muss der Wildunger jedoch seinem Dauerrivalen Mika Sosna (71,37 Meter) den Vortritt lassen. Karges liegt auf Platzzwei und wird mit 69,49 Metern als Bestleistung notiert.

Carolin Schäfer belegt im Siebenkampf der Frauen mit 6223 Punkten Platz drei und ist darüber hinaus noch in ihrer Spezialdisziplin 100 Meter Hürden aufgeführt – mit 13,39 Sekunden als Siebtbeste.

W-Gold und fünf Mal beste Deutsche des Jahres: Seniorin Tatjana Schilling (TSV Korbach).
WM-Gold und fünf Mal beste Deutsche des Jahres: Seniorin Tatjana Schilling (TSV Korbach). © mha

Ein Blick in die Bestenlisten macht schnell deutlich, dass diese aus Waldeck-Frankenberger Sicht insbesondere von den Senioren-Sportlerinnen und -sportlern dominiert werden. Außergewöhnlich dabei: Siebenkampf-Weltmeisterin von 2022, Tatjana Schilling (TSV Korbach). Die Lelbacherin taucht allein zehn Mal Mal in den Top drei der DLV-Bestenliste der W 50 auf, davon fünf Mal auf Platz eins (400m, Hochsprung, Weitsprung, 80m Hürden und im Siebenkampf). Schilling ist dafür von der Zeitschrift „Leichtathletik“ auch zur Wahl „Senioren-Leichtathletin des Jahres 2022“ nominiert worden.

Ihre Vereinskameradinnen aus der 4x100m-Staffel (Platz drei der Bestenliste W 40), Diana Richter (W50), Marion Tenbusch (W50) und Eva-Maria Zürker (W45), mit denen Schilling auch die Deutsche Teammeisterschaft im Herbst gewann, sind ebenfalls mehrfach in der Bestenliste aufgeführt. Richter steht drei Mal in den „Top Ten“ (4. im Weitsprung, 6. über 100m und 7. im Speerwurf). Marion Tenbusch belegt einen guten vierten Platz über 80 Meter Hürden, und Eva-Maria Zürker den zwölften Platz im Diskuswurf.

„Oldies“ sind sehr gut platziert

Ihre Vereinskameraden Eckard Kiel (M65) und Edwin Martin (M80) dürfen sich über weitere Top-Ten-Platzierungen freuen. Eckard ist Achter im Diskuswurf (39,70m) und Edwin Dritter im Diskuswurf (28,43m). In der M 80 belegt Manfred Zoske vom TSV Twiste in der für diese Altersklasse fantastischen Zeit von 27:38 Minuten über 5000 Meter einen tollen dritten Platz. Sein Vereinskamerad Hermann Götte liegt in der gleichen AK im Kugelstoßen mit 11,65 Metern auf Platz vier.

Auch die Seniorensportler der LG Eder sind hervorragend platziert. So belegt Robert Ingenbleek im Diskuswurf (44,12m) Platz vier der M 55, Gerrit Engelbach Platz fünf im Kugelstoßen der M 60 (12,71 m).

Großes Dreisprung-Talent: Johanna Horn vom VfL Bad Arolsen.
Großes Dreisprung-Talent: Johanna Horn vom VfL Bad Arolsen. © mha

In den Bestenlisten der Jugend sind die heimischen Athleten zwar hervorragend in der Hessischen Bestenliste vertreten; im DLV muss man jedoch lange nach guten Platzierungen suchen. Das liegt auch daran, dass diese im DLV erst ab der Altersklasse U16 aufgelistet werden und bestimmte Teamwettkämpfe wie die Team-DM der U20, wo die Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach achtbestes Team in Deutschland wurde, nicht aufgeführt ist.

Die beste Platzierung mit Platz 18 belegt in der U20 die 4x400m-Staffel der StG Frankenberg-Korbach (Lara Nagel, Alina Behle, Chayenne Tarhanis und Emma Scholl), die mit 4:19,84 Minuten Platz 4 bei den Süddeutschen Meisterschaften der Frauen erreichte. Die gleiche Platzierung bei den „Süddeutschen“ errang die Sachsenbergerin Louisa Martin (LG Eder) über 2000m Hindernis. Mit 7:17,72 Minuten belegt sie damit Platz 22 in der DLV-Bestenliste U20.

Johanna Horn (VFL Bad Arolsen) landete mit ihren 10,59 Metern im Weitsprung auf Platz 26 der W15. Sehr gute 51,34 Meter bescherten Matteo Syring (TV Friedrichstein) Platz 46 im Speerwurf der U20. Tom Hundertmark (TSV Twiste) ist mit 40,69 Metern im Diskuswurf in seinem ersten U18-Jahr auf Platz 57 notiert. (Manfred Hamel)

Auch interessant

Kommentare