Olympia-Generalprobe für Frauen und Männer 2022

FIS vergibt fünf Weltcup-Wettbewerbe nach Willingen

Kamil Stoch springt auf der Mühlenkopfschanze vor leeren schneebedeckten Tribünen
+
Hoffentlich nicht noch mal: Kamil Stoch springt beim Weltcup im vergangenen Januar vor leeren Tribünen.

Der Ski-Club Willingen, seine „Free Willis“ und die Fangemeinde des Skispringens dürfen sich wenige Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking auf ein großes Weltcup-Wochenende freuen.

Willingen - Alles in allem fallen vom 28 bis 30. Januar fünf Weltcup-Entscheidungen auf der Mühlenkopfschanze. Erstmals im Willingen Programm ist ein Weltcup der Skispringerinnen. Sie tragen zur Premiere am Samstag und Sonntag jeweils ein Einzelspringen aus, genau wie die weltbesten „Adler“ auch. Zusammen gehen Frauen und Männer am Freitag im einzigen Mixed-Wettbewerb der gesamten Weltcup-Saison über die Schanze.

„Hoffentlich wieder mit Zuschauern“, sagt OK-Chef Jürgen Hensel zuversichtlich. Der SCW-Präsident verfolgte die Video-Schalte zur FIS-Kalenderkonferenz mit den Weltcup-Direktoren Chika Yoshida und Sandro Pertile zusammen mit Rennleiter Volkmar Hirsch in der Geschäftsstelle des Ski-Clubs. Bei der Auswertung des vergangenen Winters erhielten die Willinger erneut viel Lob für die Ausrichtung des „Geister-Weltcups“ („gute Schanzenpräparation, starkes OK“) und die vier Continental-Cup-Springen in 24 Stunden („hoher Level“).

Mit Leyhe und Göbel?

Neben einer großen Zuschauer-Kulisse hofft man im Upland auf das Comeback von Lokalmatador Stephan Leyhe auf dem Weg nach Peking. Das i-Tüpfelchen wäre ein Start der talentierten Michelle Göbel in der nationalen Gruppe der Springerinnen. So oder so, wartete eine echte Olympia-Generalprobe mit Höhepunkten satt!

Die Saison der Skispringer beginnt am 20. November in Nizhny Tagil/Russland, für die Frauen zwei Wochen später in Lillehammer. Am 11./12. Dezember richtet auch Klingenthal einen gemeinsamen Weltcup beider Geschlechter in der Vogtland-Arena aus. Dritte deutsche Station für die Frauen ist Titisee-Neustadt am 12./13. März. 2022.

Nach der Vierschanzentournee mit den traditionellen deutschen Stationen Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen wartet auf die Springer auch noch ein Weltcup-Skifliegen in Oberstdorf (19./20. März). Die Saisonfinals stehen Planica (Männer) und Chaikowsky (Frauen) auf dem Plan, der noch offiziell vom FIS-Vorstand abgesegnet werden muss. Der Deutsche Skiverband ist mit allen seinen Weltcup-Schanzen vertreten. (be)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.