1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Frauen-Handball: Twistetaler Aufholjagd fehlt nur das Happy End

Erstellt:

Kommentare

Hanna Happe wirft
Erfolgreichste Werferin der HSG Twistetal: Hanna Happe (hier in einem Spiel der Vorsaison) traf gegen die FSG Böddiger fünfmal. © Spitzkopf, Werner

Dank einer enormen Leistungssteigerung nach der Halbzeit haben die Handballerinnen der HSG Twistetal noch ein Unentschieden bei der FSG Böddiger/Brunslar geholt.

Felsberg - Nach dem 8:13-Rückstand zur Pause erzielten sie ein 20:20 und sicherten sich zumindest für eine Woche Tabellenplatz eins der Landesliga Nord.

„Eigentlich wollten wir von Anfang an ins Tempo gehen. Durch technische Fehler haben wir Böddiger/Brunslar aber eingeladen, die schnellen Tore zu machen“, erklärte Trainer Ufuk Kahyar den Auftritt seines Teams im ersten Abschnitt. Vor allem weil sie gegen Twistetals Halblinke Kim Hering stark verteidigte, erspielte sich die FSG Vorteile. Kahyar fand: „Im Großen und Ganzen haben wir die erste Hälfte verschlafen.“

In der ersten Viertelstunde verlief die Partie zwar völlig ausgeglichen (5:5), dann aber gab die FSG das Tempo vor. Sie traf fast nach Belieben und ließ nur noch drei Gegentore bis zur Pause zu. „Wir haben einfach nicht zu unserem Spiel gefunden“, erklärt Kahyar.

Mit 6:0-Lauf dreht Twistetal die Begegnung

Nach dem Wechsel zunächst ein ähnliches Bild: Böddiger/Brunslar hielt Twistetal auf Abstand und kontrollierte das Spiel. Die Aufholjagd läutete Meike Voß mit dem 13:17 aus Sicht der Gäste ein (45.). Nun griff Kahyars taktische Umstellung auf eine defensivere Abwehrvariante: Hanna Happe, Anna Lena Reese und erneut Voß legten nach – mit einem 6:0-Lauf drehten sie die Partie und stellten in der 57. Minute auf 19:17 für ihr Team. Die herausragende Sophia Martin im Tor hatte ebenfalls ihren Anteil daran.

„Da bin ich wirklich stolz drauf. Die Mädels haben sich nicht aufgegeben und das umgesetzt, was wir besprochen haben“, sagte Kahyar. Twistetal verpasste es allerdings, den Vorsprung in den letzten drei Minuten zu behaupten. Das letzte Quäntchen Glück habe gefehlt, meinte der Trainer: „Im Endeffekt ist es positiv, dass wir noch einen Punkt mitgenommen und gezeigt haben, was wir können, wenn wir unser Spiel durchziehen.“ (gos)

Tore für Twistetal: Schweizer 3, Judith Happe 1, Reese 3, Voß 3, Hering 4, Brida 1, Hanna Happe 5.

Auch interessant

Kommentare