Verbandsliga

1:5 gegen GW Fulda: Für Odershäuser Tennis-Frauen war mehr möglich

Katharina Jacobs
+
Katharina Jacobs holte für ihr Odershäuser Team den Ehrenpunkt beim Spiel gegen Fulda.

1:5 verloren, und doch: Die Tennis-Damen des TV Odershausen hätten am zweiten Spieltag der Verbandsliga gegen Rot-Weiß Fulda auch gut einen Punkt mitnehmen können.

Odershausen – Den einzigen Matchpunkt sicherte dem heimischen Team Katharina Jacobs. Die Nummer eins des TVO bezwang in einem hochdramatischen Match, das über zwei Stunden ging, Felicia Auth (beide Leistungsklasse 9) im Match-Tiebreak. Nachdem sie den ersten Satz mit 6:3 gewonnen und den zweiten im Tiebreak verloren hatte, holte sie sich den entscheidenden Durchgang mit 10:3. Die Odershäuserin glänzte mit guten Passierschlägen und Netzangriffen.

Den genau umgekehrten Verlauf nahm das Einzel an Position zwei. Theresa Engels (LK 13) lieferte der vier LK besser eingestuften Sophia Reith eine zunächst völlig ausgeglichene Partie, in der sie mit druckvollen Rückhandbällen bis zum 4:4 den Gleichstand hielt, Dann kassierte sie ein Break und verlor den ersten Satz.

Den zweiten Satz sicherte sich Engels nach einer starken Leistung im Tiebreak. Im fälligen Match-Tiebreak dann reichten zwei kleine Fehler und die Partie ging mit 6:10 an die Gastspielerin. Lena Engels (LK 14) zeigte gegen Sarah Amelie Popovici (12) bei ihrem Saisoneinstand eine konditionell starke Vorstellung. Unglücklich mit 5:7 gab sie den ersten Satz ab. Der zweite Satz war mit vielen Punkten über Einstand ebenso spannend. Rund zweieinhalb Stunden lang kämpfte Lena Engels und musste doch ihrer Gegnerin zum 2:6 im zweiten Satz gratulieren.

Engels-Schwestern verlieren Doppel unglücklich

Odershausens Neuzugang Daria Hildebrand (LK 23) kämpfte zwar um jeden Punkt, viele Spiele gingen über Einstand. Insgesamt fehlte ihr aber die Erfahrung, um der überlegenen Noell Marie Popovici (LK15) auch nur ein Spiel abzunehmen.

Bei 1:3-Rückstand gingen die Odershäuserinnen im Doppel ganzes Risiko, um doch noch einen Teilerfolg herbeiführen. Die Engels-Schwestern schienen auf einem guten Weg gegen Reith/S. Popovici, verloren aber im Tiebreak mit etwas Pech ganz knapp. Im zweiten Satz reichte ein Break der Gegnerinnen zum Verlust des Matches – die Begegnung war entschieden.

Jacobs/Hildebrandt kämpften im zweitem Doppel dennoch unverdrossen um den zweiten Matchpunkt. Nach gewonnenem ersten Satz (6:3) und einer 4:3-Führung im zweiten schien der Erfolg nahe, doch dann unterliefen Katharina Jacobs einige Volleyfehler, und Auth/N. Popovici holten sich den zweiten Satz mit 7:5.

Im Match-Tiebreak hatten die Odershäuserinnen das Pech gepachtet, die Bälle blieben an der Netzkante hängen oder die Gegnerinnen spielten genau auf die Linie. Nach einem 3:10 war die 1:5-Niederlage besiegelt.   (red)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.