1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

60 junge Sportler beim Hallen-Kinderturnfest in Herzhausen

Erstellt:

Kommentare

Gekonnt drüber: Isabelle Figge vom TSV Eintracht Waldeck wurde beim Gau-Kinderturnfest im Wettkampf 9 (Jahrgänge 2011 bis 2ß13) nur knapp von Tinka Edel (Germania Rhoden) besiegt.
Gekonnt drüber: Isabelle Figge vom TSV Eintracht Waldeck wurde beim Gau-Kinderturnfest im Wettkampf 9 (Jahrgänge 2011 bis 2ß13) nur knapp von Tinka Edel (Germania Rhoden) besiegt. © Artur Worobiow

59 Turnerinnen und ein Turner aus fünf Vereinen starteten beim Hallenkinderturnfest, das der TV Marienhagen in der Sporthalle der Ederseeschule in Herzhausen ausrichtete.

In den verschiedenen Wettkampfklassen waren Übungen am Boden, beim Sprung, am Balken/Bank oder am Barrenholm/Reck zu absolvieren. Linus Wilke vom VfL Adorf zeigte als einziger männlicher Turner seine Übungen an den Geräten Pferdsprung, Reck/Stufenbarren und Parallelbarren und bekam dafür 37,15 Punkte. Die jüngste Starterin kam vom Ausrichter TV Marienhagen. Die fünfjährige Ellie Denhof war ebenfalls allein in ihrer Altersklasse. Aber in den anderen Wettkampfklassen musste sich der Sieg und der Sprung aufs Treppchen zumeist hart erkämpft werden.

Es falle auf, dass alle beteiligten fünf Vereine in etwa auf dem gleichen Leistungsniveau trainierten, sagte die Turngau-Vorsitzende Dörte Fabry. Daher seien auf dem Podest auch Sportlerinnen von jedem Verein mehrmals vertreten gewesen.

Hahn im Korb am Barren: Linus Wilke (VfL Adorf) war in Herzhausen der einzige Junge unter den Teilnehmern..
Hahn im Korb am Barren: Linus Wilke (VfL Adorf) war in Herzhausen der einzige Junge unter den Teilnehmern. © Artur Worobiow

In der stärksten Wettkampfklasse mit zwölf Teilnehmerinnen (Altersklasse 2011 bis 2013 P2-P5) setzte sich Tinka Edel vom TV Rhoden mit 41,85 Punkten durch, gefolgt von Isabelle Figge (TSV Waldeck/41.35) und Emilia Heinemann (TV Rhoden/39,75). Isabelles Zwillingsschwester Alyssa Figge holte sich den Sieg in der leichteren Wettkampfklasse (P1-P3) mit 36,90 Punkten. Dahinter folgten die Korbacherinnen Johanna Teppe (35.50) und Sophia Behle (34,95)

In den Wettkampfklassen 1 und 2 (P1-P4) gingen die Siege an Gesche Köster (38,80) und Milena Brücher (38,35), beide Turnerinnen starten für den VfL Adorf. Hinter Köster platzierten sich die Waldeckerinnen Martha Greger (38,05) und Mara Germeroth (37,35). Brücher verwies Jane Beckmann (TV Marienhagen/38,0) und Sina Fischer (VfL Adorf)/38,0) auf die weiteren Plätze.

Die Jüngste: Ellie Denhof (TV Marienhagen) bei ihrer Bodenübung im Wettkampf 7 (Jahrgang 2017 und jünger).
Die Jüngste: Ellie Denhof (TV Marienhagen) bei ihrer Bodenübung im Wettkampf 7 (Jahrgang 2017 und jünger). © Artur Worobiow

Auch der TSV Korbach stellte in zwei Wettkampfklassen die Siegerinnen: Licia Stephan (Jahrgang 2014 und jünger) gewann vor Teamkollegin Melia Kiepe (38,0) und Lia Zappe (Waldeck/37,35). Annie Rosine (Jahrgang 2015/16) gewann die Konkurrenz mit 34,95 Punkten vor Mathilda Denhof (Marienhagen/32,95) und Naomi Asani (Rhoden/ 32,50) .

Die höchste Tageswertung (42,75) aller Teilnehmerinnen erhielt die Ukrainerin Margarita Voroviova, die seit diesem Sommer in Rhoden trainiert. Sie holte sich damit den Sieg im Jahrgang 2010 und älter (P3-P5) vor den Korbacherinnen Marisa Krause (42,0) und Jonna Wagner (41,45). Das Team vom Ausrichter Turngau Waldeck war zufrieden mit dem Ablauf des Wettkampfes und der Rückkehr dieses Hallenkinderturnfestes.

Zwei Jahre fand es wegen Corona nicht statt. Die Pandemie habe den Vereinen einige Turnerinnen und Turner gekostet, vermutet die Vorsitzende Fabry. „Die Meldezahlen waren im Vergleich zum Turnfest 2019 in Rhoden viel geringer, dort starteten noch 90 Teilnehmerinnen.“

Die Turngau-Verantwortlichen veranstalten auch wieder die Weihnachtssportshow, die am 11. Dezember ab 17 Uhr in der Kreissporthalle in Korbach stattfindet. Der Vorverkauf sei gut angelaufen, sagte Fabry, und es seien schon jetzt nicht mehr viele Karten übrig.  (red)

Auch interessant

Kommentare