1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

26:32 – Bad Wildunger Fehlerfestival gegen HSG Zwehren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Torhüter (Ausschnitt) konzentriert neben dem Pfosten eines Handball-Torhüters
Alleinunterhalter zwischen den Pfosten: Lukas Goethe, Torhüter der HSG Bad Wildungen. © Jens Kaliske

Die HSG Zwehren/Kassel wird zum Albtraum für die Handballer der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Mit 32:26 (16:12) gewann sie auch das Rückspiel gegen die Südwaldecker.

Bergheim - Nur die Anfangsphase war ausgeglichen. Nach dem 6:6 (17.) setzte sich der Rangsechste der Bezirksoberliga 1 ab, der heimischen HSG fehlte die Durchschlagskraft, um die Richtung zu ändern.

Trainer Harald Meißner machte ein Bündel von Ursachen für die Pleite aus. „Wir kommen gut rein, führen auch in der Anfangsphase, haben dann aber zu viele technische Fehler, verwerfen gute Chancen und machen ab da alles falsch, was man falsch machen kann“, sagte er.

Angefangen hat die Misere schon vor der Partie. Die gewohnte Trainingshalle stand nicht zur Verfügung, die Trainingsbeteiligung war mau. Dann verletzte sich Simon Riedesel beim Warmmachen, zudem fehlte ein zweiter Torwart. „Keinerlei Vorwürfe an Lukas Goethe, der hat einen guten Job gemacht. Aber in so einem Spiel ist es trotzdem kein Nachteil, wenn man den Torhüter ab und zu mal wechseln kann“, so Meißner.

5:0-Lauf der Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte

Zu Beginn der zweiten Hälfte verkürzte Christian Hartung zwar auf 13:16 (32.), doch die Antwort der Gäste war fulminant: fünf Tore in fünf Minuten. „Wir haben die Schultern hängen lassen, das Pushen und das Aufmuntern hat gefehlt“, sagte Meißner. Vor allem im Angriff haperte es. „Wir haben insgesamt 19 Bälle verloren, beim Großteil waren wir frei durch.“

Das Aufbäumen gegen Ende der Partie blieb vergebens, zwei Zeitstrafen (47./52.) zogen Wildungen endgültig den Zahn. „Gefühlt sind wir heute zwei Schritte zurückgegangen“, sagte Meißner, betonte aber: „Wir haben eine junge Mannschaft und sind durchweg am Lernen.“ Da gehöre dazu, auch mal hinzufallen. (gos)

Tore für HSG Wildungen: Heß 10, Lambrecht, Appel, Mentel 3, Ayanoglu 1, Kleinert 4, Böttner 1, Hartung 1.

Auch interessant

Kommentare