1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

HSG Twistetal erwischt im Topspiel einen schlechten Tag

Erstellt:

Kommentare

Porträt Torben Bender
Torben Bender war mit zehn Toren bester Twistetaler Schütze. © HSG/pr

Die Überraschung ist den Handballern der HSG Twistetal nicht geglückt. Sie verloren das Landesligaspiel bei der HSG Großenlüder/ Hainzell mit 27:38 (12:18).

Großenlüder - „Das Ergebnis hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können“, versuchte Trainer Steffen Fingerhut gar nichts erst schön zu reden. Seinem Team habe diesmal die richtige Einstellung gefehlt .„Wir hatten zu keiner Zeit Zugriff auf den Spielverlauf.“

Dabei ging es gut los für die Twistetaler. Sie starteten gleich mit zwei Ballgewinnen in der Abwehr und einer Doppelparade vom Rückkehrer Patrick Fingerhut im Tor. Doch vorn wollte einfach nichts gelingen. So startete der Gastgeber mit einem 5:0-Lauf. Fingerhut nahm schon in der 8. Minute eine Auszeit. Doch die half nicht viel, denn nach zwölft Minuten lag Twistetal 2:8 hinten.

Von den acht Gegentoren hatte allein Lukas Dimmerling fünf geworfen. Er wies am Ende elf Tore auf, weil die HSG-Abwehr kein erfolgreiches Gegenmittel gegen den Rückraumspieler fand.

HSG-Trainer Fingerhut: Den letzten Willen vermissen lassen

„Wir haben den letzten Willen vermissen lassen, uns reinzuschmeißen und vorne alles zu geben“, sagte Fingerhut, der unglaublich viele technische Fehler im einfachen Aufbauspiel seiner Mannschaft mit ansehen musste. Weiterhin habe sein Team viele falsche Entscheidungen mit Ball getroffen, die seine Mannschaft letztendlich zu keiner Zeit gefährlich werden ließen.

Im Gegenteil, der Gastgeber bestrafte viele dieser falsche Entscheidungen mit einem eigenen Tor und schraubte das Ergebnis bis zur 49. Minute auf 32:19. Lediglich der Twistetaler Rechtsaußen Torben Bender hielt mit seinen zehn Treffern dagegen.

„Die Sachen, die wir im Training angesprochen haben, wurden kaum berücksichtigt“, kritisierte Fingerhut das Spiel seines Teams. Trotzdem ist sich der Coach sicher, dass seine Spieler wieder die Kurve kriegen und im kommenden Spiel wieder ein anderes Gesicht zeigen werden.

Schon die Niederlage gegen Bettenhausen bekamen die Landesligisten schnell wieder aus den Köpfen und schlugen im darauffolgenden Spiel den VfL Wanfried. Vielleicht hilft da auch das spielfreie Wochenende bevor die HSG Twistetal am Samstag, 5. November ab 19.15 Uhr der Gastgeber für die TG Rotenburg ist.

Tore für Twistetal: Bender 10, Happe 4, .Sturm 3, Krouhs, Meier, Bitter, Köhne je 2, Fait und Pohlmann je 1. (Heike Saure)

Auch interessant

Kommentare