1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Handball: Twistetals Frauen wollen in Wollrode Spitze verteidigen

Erstellt:

Kommentare

Kim Hering (Twistetal) wirft
Auch auf sie kommt es an: Leistungsträgerin Kim Hering. Sie wird im Fokus des Gegners stehen. © Bauschmann

Wer oben steht, will oben bleiben. Daher haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Twistatal am Sonntag (16 Uhr) beim TSV Wollrode nur ein Ziel.

Mühlhausen - Das Team von Ufuk Kahyar will die Spitze verteidigen. Wollrode würde mit einem Sieg gleich zwei Ziele erreichen: den Spitzenreiter stürzen und in der Tabelle an ihm vorbeiziehen. Der Twistetaler Trainer bündelt für dieses Topspiel bereits alle Kräfte: „Dieses Spiel erfordert unsere beste Leistung.“

Wie dieses Toplevel abzurufen ist, sollten die HSG-Handballerinnen in der laufenden Saison gelernt haben. Als Primus können sie mit einer großen Portion Selbstvertrauen in der Halle in Guxhagen aufs Parkett gehen.

Kim Hering muss mit Sonderbewachung rechnen

Der Coach ist da guter Dinge, wenn sein Team „von Beginn an hellwach sei, wenig Fehler mache und gut dagegenhalte gegen ein körperlich starkes TSV-Team. Und Kahyar ist davon überzeugt, dass „am Ende die Mannschaft gewinnen wird, die mehr Luft hat“.

Neben starker körperlicher Präsenz fordert Kahyar auch die Erfüllung von taktischen Aufgaben von seinen Spielerinnen. Defensiv will er umstellen, für die starke Kim Hering erwartet er, dass die Gastgeberinnen alles tun werden, um sie möglichst aus dem Spiel zu nehmen. Wollrode komme über Kompaktheit und sei im Verbund sehr stark.

Krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle stören die Situation bei Twistetal: Hinter dem Einsatz von Alica Scheele, Judith Happe und Leonie Schäfer stehen Fragezeichen. Dafür kommen Svenja Isenberg, Gina Meier und Kathi Wieck zurück. Trotzdem ist sich Kahyar sicher: „Wenn wir unser Pensum von der ersten Minute abrufen, werden wir auch gegen Wollrode ein positives Ergebnis erzielen.“ (Lukas Goos)

Auch interessant

Kommentare