1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Handball: TSV Korbach meldet sich mit 40:30-Erfolg in Trendelburg zurück

Erstellt:

Kommentare

Dave Alscher (TSV Korbach) beim Wurf
wlz_vwd4296654d25c9ce470fffd0c9f1c03aa2.jpg © Artur Worobiow

Keine Spur von Rhythmusverlust bei den Handballern des TSV Korbach: Im ersten Spiel nach einem Monat Zwangspause gewannen sie bei der HSG Reinhardswald mit 40:30 (16:12) deutlich.

Trendelburg - Vom Ergebnis dieser Bezirksoberliga-Partie war selbst Robert Müller ein wenig überrascht. „Dass wir in Reinhardswald gewinnen können, war mir klar. Aber dass wir so deutlich gewinnen, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte der Korbacher Trainer nach souveränen 60 Minuten seines Teams.

Korbach lag nur beim 0:1 in Rückstand, hatte aber anfängliche Probleme in der Chancenverwertung schnell überwunden und baute die Führung über ein 5:2 (7.) und 10:5 (17.) auf 13:7 (23.) aus. Nur kurz vor und kurz nach der Pause erlaubten sich die Gäste kurze Schwächephasen, nach dem 12:16-Halbzeitstand konnten die Gastgeber bis auf ein Tor verkürzen (18:19/36.).

Verletzung von Michel Pawelczyk trübt die Freude

Mehr gelang der HSG nicht, da die Korbacher wieder den Fuß aufs Gaspedal stellten. Angeführt von Dave Alscher und Melvin Trapp (Müller: „Beide haben bestialisch stark gespielt“) zeigten die Kreisstädter ihre beste Saisonleistung. Beim 26:21 (43.) lagen sie schon wieder mit fünf Toren vorn.

Während Reinhardswald sichtbar resignierte, zeigte der TSV bis zum Ende Spielfreude und kam zum Kantersieg. „So ein Sieg in Trendelburg ist in der Liga schon eine Hausnummer“, lobte Müller, der allerdings auch eine Hiobsbotschaft verkraften musste. Michel Pawelczyk zog sich bei einem Zweikampf in der Abwehr einen Nasenbeinbruch zu und dürfte in den nächsten Wochen fehlen. (tsp)

Tore für Korbach: Dave Alscher 12/3, Altaweel 3, Urban 1, Franke 3, Trapp 8, Pawelczyk 2, Ron Alscher 6/1, Rummel 1, Pok 2, Scholz 3/1.

Auch interessant

Kommentare