1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Twistetaler Frauen feiern auch ohne „Flow“ einen lockeren Sieg

Erstellt:

Kommentare

Svenja Isenberg (Twistetal) kommt gegen Isabell Menthe (21) und Marie Nölke zum Wurf.
Ob das ein Tor wird? Svenja Isenberg (Twistetal) kommt gegen Isabell Menthe (21) und Marie Nölke zum Wurf Sie traf insgesamt vier Mal. © Artur Worobiow

Die Handballerinnen der HSG Twistetal haben sich von der HSG Datterode/Röhrda/Sontra nicht überraschen lassen. Mit 31:19 (16:6) gewann der Landesliga-Primus gänzlich unghefährdet.

Mühlhausen – „Nicht schön, aber am Ende zählt der Sieg“ – mit diesen Worten kommentierte Ufuk Kahyar die Begegnung. Der Trainer des Tabellenführers hatte zwar am Ergebnis nichts zu deuteln, aber ein bisschen an der Art und Weise, wie es zustande kam:„Wir haben unseren Flow einfach nicht gefunden“, meinte Kahyar.

Die Gäste hätten lange Angriffe gespielt. „Wir haben uns einschläfern lassen, und da lässt natürlich auch die Konzentration nach.“ Trotzdem gab es nie einen vernünftigen Zweifel am zehnten Saisonsieg der Twistetalerinnen im zwölften Spiel.

In der ersten Hälfte standen die Gastgeberinnen mit ihrer gewohnten 3:2:1-Formation in der Abwehr, die gut stand und nicht viel zuließ. Vor allem die jüngere Garde um Hanna Happe, Kim Sophie Hering und Anna-Lena Reese spielte ihre Schnelligkeit aus und stellte die Gäste vor große Probleme.

Schon in der ersten Halbzeit mit zehn Toren vorn

Als Hanna Brida in der 24. Minute das erste Mal auf einen Zehntorevorsprung für ihre Farben stellte (13:3), war die Luft im Grunde raus. Die Gäste konnten den Primus nicht wirklich fordern.

Nach der Halbzeit wechselte Kahyar durch, gab allen Spielerinnen Spielzeit. Einziges Manko: die Chancenauswertung. Fünf Fehlwürfe zählte der Trainer in Halbzeit eins, deren acht in Halbzeit zwei, dazu sechs technische Fehler – zu viel für Kahyars Geschmack. Vorwürfe machte er seinem Team nicht, fast alle Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein, was Ausweis einer nicht zu unterschätzenden Qualität im Twistetaler Kader ist: der großen Breite.

Tore für Twistetal: Scheele 1, Meier 5, Isenberg 4, Judith Happe 3, Reese 2, Hering 4, Brida 4, Hanna Happe 8. (gos)

Auch interessant

Kommentare