1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

A-Jugend Twistetal/Korbach: Die Oberliga gebucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Musste verletzt raus: Samira Berger von Twistetals A-Jugend (links).
Musste verletzt raus: Samira Berger von Twistetals A-Jugend (links). © HSG/pr

Oberliga Hessen, wir sind dabei! So betitelte die weibliche Handball-A-Jugend aus Twistetal und Korbach ihren Bericht zum vierten Spiel in der Hessen-Quali.

Mühlhausen/Korbach – Es war genauso erfolgreich wie die bisherigen, sodass die Spielgemeinschaft bereits zwei Spieltage vor Ende einen Platz unter den Top zwei sicher und ein weiteres Etappenziel erreicht hat.

Für die weibliche B-Jugend aus Korbach und Twistetal gab es ebenfalls Grund zum Jubeln. Sie gewann ihr Heimspiel gegen die TSG Wilhelmshöhe recht klar.

Weibliche A-Jugend

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Twistetal 18:28 (6:14). Nach der Niederlage der JSG Dittershausen gegen Fritzlar am Tag zuvor war für Twistetal klar: Mit einem Sieg ist die Oberliga sicher. Entsprechend engagiert gingen die Mädels in die Partie – Hanna Happe und Kim Hering sorgten schon nach zehn Minuten für eine 5:1-Führung. Bis zum Stand von 8:2 lief dank starker Abwehr alles nach Plan. Doch die Deckung agierte in der Folgezeit ein wenig passiver, sodass die Heimsieben den Rückstand bis zur 20. Minute auf 5:9 verringern konnte. Nach einer Auszeit und angetrieben von einer stark aufspielenden Emilie Pok fing sich der Gast aber wieder. 11:5, zur Pause 14:6. Voll auf Kurs.

„HoSaWo“ bekam wohl in der Pause den Auftrag, noch aggressiver zu agieren und Twistetal mit dieser Spielweise den Schneid abzukaufen. „Wir ließen uns zunächst durch etliche überharte, vollkommen gegen den Körper gerichtete Aktionen ein wenig einschüchtern“, berichtete Isenberg, der diesbezüglich monierte, die Unparteiischen hätten dies zu keiner Zeit geahndet.

Samira Berger und Beke Mehring fielen nach entsprechenden Fouls verletzungsbedingt aus. Da die Gäste in der Abwehr den letzten Schritt nicht mehr machten und vorne fünfmal den Pfosten trafen, holte Hoof/Sand/Wolfhagen Tor um Tor auf; bis zum 15:20. Doch nun übernahmen Anna Elkmann, Carolin Brida und Anna-Lena Reese Verantwortung bei den Twistetalerinnen, die mit schönen Eins-gegen-eins-Aktionen die Führung wieder ausbauten. Spätestens beim 23:15 war die Begegnung endgültig entschieden.

„Wir haben definitiv nicht unsere beste Leistung abrufen können, aber auch solche Tage gibt es im Sport und wir lernen daraus. Dennoch konnten wir letztendlich einen souveränen Sieg herauswerfen und gehen mit einem guten Gefühl und voller Selbstvertrauen in die Oberliga Hessen“, fasst HSG-Coach Isenberg zusammen.

Weibliche B-Jugend: Nach 17:5 zur Pause locker aufgespielt

Wer den dritten Sieg im dritten Spiel der weiblichen B-Jugend der JSG Twistetal/Korbach sehen wollte, durfte nicht viel zu spät kommen. Im Hessen-Quali-Spiel gegen Wilhelmshöhe waren schon zur Pause 17 der 28 Heimtore gefallen. Die Gastgeberinnen haben nun ebenfalls beste Karten auf einen Oberligaplatz.

Twistetal/Korbach - Wilhelmshöhe 28:16 (17:5). Die starke Trefferquote und eine exzellente Deckung legten für die Waldeckerinnen bereits früh den Grundstein zum Erfolg. Der grippebedingte Ausfall von Leony Taubert am Kreis wog durchaus schwer. Sie wurde aber von Catja Peschel und Lea Bangert bestens vertreten.

Spannungsgeladen waren nur die ersten Minuten. Frieda Rücker verkürzte für Wilhelmshöhe beim 5:3 letztmals auf zwei Tore. Anschließend agierte die JSG-Deckung immer fokussierter, eroberte zahlreiche Bälle und ließ nur noch wenige Torwürfe zu, die zumeist von der starken Fritzi Göbel im Tor pariert wurden.

Halbzeitübergreifend hielt Korbach/Twistetal das Tempo hoch. Gleich vier Tor-Doppelpacks in Folge von Lara Franken, Caro Brida, Ida Lefringhausen und Madlen Selbmann bauten die Führung gar auf 20:5 aus. Erst in der 35. Minute weckte eine Auszeit die Mannschaft aus Kassel, für gut zehn Minuten gehörte ihr das Momentum.

In der Schlussphase legten die Gastgeberinnen den Schalter wieder mehr in ihre Richtung um. „Eine super Leistung des gesamten Teams. Es ist heiß darauf, kommendes Wochenende den Oberliga-Einzug mit einem Sieg gegen Dittershausen perfekt zu machen“, sagte Trainer Thomas Tönepöhl. (red)

Auch interessant

Kommentare