Ein starkes Teilnehmerfeld

Knapp 350 Nennungen für das Bad Wildunger Dressurturnier

Freut sich auf ihren Start in Bad Wildungen: Lokalmatadorin Chiara Maria Joraschewski vom gastgebenden Reiterverein, hier auf Galatria bei den Pony-Verbandsmeisterschaften im Vorjahr in Bad Wildungen.
+
Freut sich auf ihren Start in Bad Wildungen: Lokalmatadorin Chiara Maria Joraschewski vom gastgebenden Reiterverein, hier auf Galatria bei den Pony-Verbandsmeisterschaften im Vorjahr in Bad Wildungen.

Eine Woche nach dem Springturnier veranstaltet der Reiterverein Bad Wildungen sein zweites Sommerturnier. Dieses Mal für die Dressurreiter.

Bad Wildungen – Knapp 350 Nennungen liegen den Gastgebern für die zweitägige Veranstaltung vor.Auf dem Programm stehen gleich drei M-Prüfungen. Am Samstag (14.30 Uhr) und Sonntag (12.30 Uhr) jeweils eine Dressurprüfung der Klasse M*, am Sonntagnachmittag (16 Uhr) eine Dressurprüfung der Klasse M**.

Los geht es am Samstag bereits um 7.30 Uhr auf der Reitanlage Am Talquellenweg. Eine Dressurprüfung der Klasse A* eröffnet das Turnierwochenende. Um 9.15 Uhr beginnt dann schon die nennungsstärkste Prüfung mit 40 Dressurreitern in der Klasse A. Die Dressurprüfung der Klasse L*, geritten auf Trense (11 Uhr) und eine Dressurreiterprüfung der Klasse M* (14.30 Uhr) folgen. Eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A* (18 Uhr) mit 38 Nennungen beendet den umfangreichen Auftakttag.

Der Beginn am Sonntag toppt diesen sogar noch. Ab 7 Uhr startet die Dressurpferdeprüfung. Bei einigen auswärtigen Teilnehmer möchte man diesbezüglich erst gar nicht wissen, wann ihr Wecker klingelt. Immerhin haben 24 Dressurreiter für den Wettbewerb genannt.

Die Dressurprüfung der Klasse L* und M* schließen sich dann an, bevor es zum finalen Höhepunkt, der Dressurprüfung der Klasse M**, kommt.

Herbsteiner Heinrich Brähler ein Favorit

Im bisherigen Teilnehmerfeld, sind wirklich gute Dressurreiter dabei. An erster Stelle ist dabei der Herbsteiner Heinrich Brähler als aktuell Fünfter der Hessenrangliste zu nennen. Auch frühere Platzierte der Nordhessenmeisterschaften haben ebenso genannt, wie die gesamte Dressurelite aus Waldeck-Frankenberg. Darunter natürlich sind auch die Bad Wildunger Lokalmatadoren. Allen voran ist die aktuelle Nummer 14 der Junioren- Hessenrangliste Chiara-Maria Joraschewski zu nennen. (bb)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.