1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Landesliga Frauen: Twistetal verliert torarmes Spiel in Vellmar mit 15:19

Erstellt:

Kommentare

Nicht so viel Zug zum Tor hatten gestern Twistetals Frauen um Alicia Scheele (hier gegen Angela Keßeler beim letzten Heimspiel gegen Wesertal).
Nicht so viel Zug zum Tor hatten gestern Twistetals Frauen um Alicia Scheele (hier gegen Angela Keßeler beim letzten Heimspiel gegen Wesertal). © Werner Spitzkopf

Vellmar – Jetzt hat es die HSG Twistetal erwischt: In der Landesliga Frauen bezog sie gestern im dritten Spiel die erste Niederlage und geizten dabei beim erstmals siegreichen TSV Vellmar mit Toren.

Vellmar – Twistetal 19:15 (10:8). Wenn schon fast 45 Minuten gespielt sind, wenn du dein zehntes Tor wirfst, dann kann das fast gar nicht auf einen Sieg hinaus laufen. Tat es auch nicht für die Twistetalerinnen, denen in Vellmar offenbar zwei Dinge fehlten: Der letzte Wille und „die letzten zehn Prozent der Leistungsfähigkeit“, wie HSG-Spielerin Laura Zähler meinte. „Die ganze Mannschaft ist geschlossen unter ihren Möglichkeiten geblieben.“

Das machte sich schon früh bemerkbar. In der Abwehr fehlten den Gästen Zugriff und Aggressivität – Auszeit nach 15 Minuten beim Stand von 7:5. „Wir mussten uns defensiv noch finden, das hat dann auch besser geklappt“, so Laura Zähler. In der Auszeit wurde besprochen, früher an den Angreiferinnen zu sein, sie nicht in die Druckbewegung zu lassen.

HSG Twistetal: 12 Minuten bis zum ersten Tor nach der Pause

Twistetal blieb dran, kam immer wieder auf ein Tor ran, die letzte Durchschlagskraft hat aber gefehlt, sowohl im Positionsspiel als auch bei den Siebenmetern, von denen die HSG nur einen von drei Versuchen verwertete. „Wir wollten aus einer sicheren Abwehr heraus ins Tempospiel gehen, das hat Vellmar leider sehr gut unterbunden“, bilanzierte Zähler.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Zähler vermisste „die Bereitschaft, den Schritt mehr zu gehen, alles reinzuhauen“. Der HSG gelang erst nach 42 Minuten das neunte Tor, Vellmar setzte sich mit sechs Toren ab (14:8/38.), weil die Gäste keinen Zugriff mehr bekamen. Auch Wechseln half nicht. Als Twistetal auf 15:18 heran kam (59.), war es zu spät, um es nochmal spannend zu machen.

Tore für Twistetal: Isenberg 1, J. Happe 2, Reese 2, Hering 5, Mehring 1, H. Happe 4  (gos)

Auch interessant

Kommentare