Freude bei Vereinen

Landkreis öffnet Hallen und Sportstätten ab Montag, 14. Juni

Landrat und Sportdezernent Dr. Reinhard Kubat informiert darüber, dass der Landkreis die Sportstätten ab 14. Juni wieder öffnen wird. Mit dabei der Leiter des Fachdienstes Sport und Jugendarbeit Matthias Schäfer.
+
Freuen sich auf die Wiederöffnung der Hallen ab 14. Juni: Landrat und Sportdezernent Dr. Reinhard Kubat (links) und Matthias Schäfer, Leiter des Fachdienstes Sport und Jugendarbeit.

Jetzt geht es dann doch ganz schön flott: Der Landkreis wird die kreiseigenen Hallen und Sportstätten ab 14. Juni, also kommenden Montag, wieder öffnen.

Waldeck-Frankenberg – Hintergrund: Ab dem heutigen Donnerstag greifen die Regelungen der Stufe 2 der hessischen Landesverordnung für die Corona-Pandemie. Das heißt: Mannschaftssport sowie der gesamte Sportbetrieb drinnen und draußen sind mit entsprechendem Hygienekonzept wieder erlaubt. Darüber informierte der Landkreis am Mittwoch die heimischen Vereine sowie die Presse.

Sportgruppen und Vereine können die Hallen ab der kommenden Woche – nach Rücksprache mit dem Fachdienst Sport und Jugendarbeit des Landkreises – wieder für ihre Aktivitäten nutzen, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises. Die hoffnungsvolle Entwicklung der Inzidenzzahlen unterstützt diese Entscheidung: „Das Infektionsgeschehen in Waldeck-Frankenberg zeigt einen vorsichtig rückläufigen Trend. Im Zuge der Lockerungen wird auch der Sport demnach unter Auflagen wieder erlaubt sein“, sagt Landrat und Sportdezernent Dr. Reinhard Kubat.

Kubat: „Vereinen die Möglichkeit geben, Hallen schnellstmöglich wieder nutzen zu können“

In den vergangenen Monaten habe auch der Vereins- und Mannschaftssport sehr unter der Pandemie gelitten. „Wir möchten den Gruppen und Vereinen die Möglichkeit geben, die kreiseigenen Hallen schnellstmöglich wieder nutzen zu können“, so der Landrat weiter. Diese Empfehlung werde man auch den Städten und Gemeinden in der morgigen Besprechung mit den Bürgermeistern geben. Dabei geht es auch um weitere Details zur Nutzung von Hallen und Dorfgemeinschaftshäusern.

Die meisten Vereine dürften sich freuen über die Möglichkeit, noch vor den Sommerferien wieder ihr Sportangebot aufnehmen zu können. Gleichwohl dürften nicht alle nur frohlocken. Individualsportler wie etwa Kampfsportler müssen die Trainingsteilnehmer in Gruppen teilen, für Mannschaftssportarten gibt es hingegen keine Einschränkungen.

Was ab diesem Donnerstag gilt

Mannschaftssport ist unter der Voraussetzung eines entsprechenden Hygienekonzeptes und der Einhaltung der Empfehlungen des RKI erlaubt. Somit können Mannschaftssportarten im Trainings- und Wettkampfbetrieb entsprechend der Regeln in voller personeller Stärke ausgeübt werden. Ein Negativnachweis wird empfohlen.

Individualsport ist in Gruppen von höchstens 10 Personen (oder zwei Haushalte), unabhängig von der Personenzahl, gestattet. Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der Gruppen erfolgt.

Vollständig geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen.

Umkleide- und Duschräume bleiben vorerst geschlossen.

„Gruppen oder Vereine, die die Sportstätten ab der nächsten Woche gern wieder nutzen möchten, können sich an uns wenden“, sagt der Leiter des Fachdienstes Sport und Jugendarbeit beim Landkreis, Matthias Schäfer. „Wir stimmen dann die Trainingszeiten und individuellen Details gern ab.“

Zu beachten ist, dass neben der Korbacher Großsporthalle auf der Hauer, die als Impfzentrum genutzt wird, auch die Halle der Korbacher Humboldtschule (gesperrt bis 3. September) und die Ense-Halle in Bad Wildungen (Sanierung ab 12. Juli) nicht zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen gibt es beim Fachdienst Sport und Jugendarbeit, Telefon 05631/954-465; E-Mail: carsten.habermann@lkwafkb.de. (schä/red)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.