1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Laufcup: Comeback am Twistesee mit 107 Startern

Erstellt:

Kommentare

Massenstart beim Laufen mit Reihe von Läufern
Erster Massenstart im Laufcup seit zwei Jahren: Das Bild zeigt vorn das Trio, das über die zehn Kilometer aufs Treppchen kam: (vorn von links) : Arnfried vom Hofe, Lukas Huber und Noah Lukes (LG Eder). © Manfred Hamel

Nicht nur die Sonne strahlte, beim Twistesee-Lauf gab es auch viele strahlende Gesichter. Die Freude unter den 107 Läuferinnen und Läufern war groß, weil sie endlich wieder gemeinsam beim Laufcup antreten durften.

Twistesee - Die Veranstaltung am Sonntag war zwar gegenüber der Austragung vor Corona geschrumpft, aber die Lauffamilie wieder vereint. Dafür sorgten die Helfer von den Trianhas des VfL Bad Arolsen, die den Lauf hervorragend organisiert hatten.

Nach achtjähriger Pause war die seinerzeit vom VfL Bad Arolsen organisierte Traditionsveranstaltung von den Triathleten mit ihrem Cheforganisator Oliver Klausen „reaktiviert“ worden.

„Mit den fast 25 Helfern im Kernteam bin ich mit der Veranstaltung rundum zufrieden“, sagte Klausen. Er sei auch mit der Beteiligung von über 100 Läuferinnen und Läufern zufrieden, denn der Lauf sei nach der 2G-Regel veranstaltet worden. Es wurden nur Geimpfte und Genesene zugelassen und auf die Kinder- und Jugendläufe hatten sie verzichtet.

Auch der Vorsitzende des Laufcups Hans-Friedrich Kubat zeigte sich zufrieden, dass „zumindest mal wieder Fünf- und Zehn-Kilometer-Rennen mit Massenstart angeboten werden konnten im 409. Laufcuprennen seit 1994“. Bei der bis dahin einzigen Laufcup-Veranstaltung des Jahres in Bergheim hatte es Starts mit Abstands gegeben.

Louisa Martin und Nikolaj Dorka siegen auf der Kurzstrecke

Auch die sportlichen Ergebnisse in beiden Wettkämpfen konnten sich auf der flachen Strecke am Twisteseeufer sehen lassen. Aus heimischer Sicht glänzte einmal mehr die Sachsenbergerin Louisa Martin (LG Eder). Die Jugendliche entschied den Lauf über fünf Kilometer in guten 20:50 Minuten souverän für sich.

Louisa Martin läuft am Twistesee
Siegeslauf: Louisa Martin (LG Eder) war die Schnellste über fünf Kilometer. © Manfred Hamel

In guter Form präsentierte sich auch der Korbacher Lukas Weber (Trianhas Bad Arolsen), der als Gesamtzweiter über fünf Kilometer in 17:45 Minuten nur vier Sekunden Rückstand auf den Sieger Nikolaj Dorka (Laufteam Kassel) hatter.

Philipp Grummann (VfL Bad Arolsen) wurde in 19:40 Minuten Dritter. Er war genau eine Minute schneller als sein Trainer Christian Mertens (TSV Twiste) auf Rang vier.

10 Kilometer: Sieger bleibt unter 34 Minuten

Gute Zeiten liefen auch die ältesten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung: Irmgard Runte (Jahrgang 1956) vom TSV Korbach) kam nach 28:07 Minuten ins Ziel und Manfred Zoske (1942) vom TSV Twiste benötigte für diese Strecke 27:04 Minuten.

Zwei Läufer mit gerecktem Daumen im Ziel
Die schnellsten Beine über die fünf Kilometer hatten der Korbacher Lukas Weber (links) und Nikolaj Dorka (Lautteam Kassel), mit vier Sekunden Vorsprung Erster. © Manfred Hamel

Über 10 Kilometer wurde das beste sportliche Tagesergebnis erzielt. Arnfried vom Hofe (VfL Marburg) lief nach 33:56 Minuten über die Ziellinie. Lukas Pieritz (TV Volkmarsen) und Peter Groß (TSV Odershausen) konnten sich als Sechster in 40:14 Minuten und Siebter (40:38) in dem Klassefeld gut behaupten.

Bei den Frauen siegte überlegen Theres Fingerhut (SV Trisport) in 43:48 Minuten. Beste Teilnehmerin aus dem Leichtathletikkreis Waldeck war Iris Fröhlich (TSV Schmillinghausen), die in 48:12 Minuten im Gesamtklassement Fünfte wurde. (Manfred Hamel)

Die Ergebnisliste im Internet: www.twistesee-lauf.de

Auch interessant

Kommentare