Hessische Meisterschaft

Siebenkampf-Silber für Chayenne Tarhanis vom TSV Korbach

Flott unterwegs: Chayenne Tarhanis vom TSV Korbach (Nr. 69) legte mit sehr starken Sprintrennen dioe Grundlage für ihre Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften. Hier ihr guter Start im 100-Meter-Lauf.
+
Flott unterwegs: Chayenne Tarhanis vom TSV Korbach (Nr. 69) legte mit sehr starken Sprintrennen dioe Grundlage für ihre Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften. Hier ihr guter Start im 100-Meter-Lauf.

Die „Könige der Athleten“ waren in Darmstadt im Einsatz: Hessische Meisterschaften im Siebenkampf. Für Chayenne Tarhanis vom TSV Korbach endeten sie mit einem großen Erfolg.

In der Altersklasse W 15 wurde sie Zweite – mit persönlicher Bestleistung von 3444 Punkten Damit steigerte Chayenne ihr Ergebnis vom Vorjahr deutlich und freute sich nach zwei harten Wettkampftagen über die Silbermedaille.

Gleich zu Beginn stellte die Korbacherin mit 9,50 Meter im Kugelstoßen eine für sich neue Bestweite auf. Nach diesem gelungenen Einstieg in den Wettkampf folgte ein kleiner Rückschlag im Weitsprung, wo Chayenne mit 4,85 Metern zwar die zweitbeste Weite sprang, aber unter ihren Möglichkeiten blieb. Danach erzielte sie in den restlichen fünf Disziplinen durchweg gute Ergebnisse.

Chayenne Tarhanis: Nach Tag eins noch Dritte

„Der Fehler liegt schon dabei zu denken, einen Fehler zu machen - also gib niemals auf“, nennt Chayenne ihr Erfolgsrezept. Herausragend waren in Darmstadt ihre Sprintergebnisse. Sowohl im 100-Meter-Lauf (13,25 Sekunden) als auch im Rennen über 80 Meter Hürden, in dem sie mit sehr guten 12,68 Sekunden und 551 Punkten das beste Einzelergebnis erreichte, hatte Chayenne die Konkurrenz fest im Griff.

Nach dem ersten Wettkampftag lag sie mit nur zehn Punkten Rückstand auf Platz drei. Durchweg gute Ergebnisse am zweiten Tag mit 28,26 Metern im Speerwurf, die tolle Hürdenzeit und 2:45,52 Minuten im abschließenden 800-Meter-Lauf brachten ihr am Ende aber nach Bronze im Vorjahr in diesem Jahr mit deutlichen 183 Punkten Vorsprung auf Platz drei die erhoffte Silbermedaille. Zu Gold fehlten Chayenne am Schluss lediglich 79 Zähler.

Knapp das Podest verpasst hat Emma Scholl vom TSV Frankenberg im Siebenkampf der U 18. Mit 4269 Punkten erreichte sie den fünften Platz. Herausragend waren ihre 12,48 Meter im Kugelstoßen.  mha

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.