1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

SG Frankenberg-Korbach zufrieden mit Platz acht bei DM-Premiere

Erstellt:

Kommentare

Die Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach mit ihrn Sportlern und Trainern
Zufrieden mit ihrem Wettkampf in Hamburg: Die Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach mit (hinten von links): TrainerInnen Andra Schendel, Kathrin-Marie Rampelt und Nadine Simshäuser, Alina Behle, Samea Onyeche, Chayenne Tarhanis, Luzie Westmeier, Emma Scholl, Johanna Kleine, Trainer Karl-Wilhelm Westmeier, Stabhochsprungtrainer Arno Leithäuser, Burkhard Scholl sowie (vorn von links) Janine Cramer, Sophia Schiffmann, Valeria Triolo, Lara Nagel, Malia Siegfried, Pauline Pfannstiel, Emilie Schwabauer, Lilli Pirogov. © pr

Mit 11 212 Punkten hat die Leichtathletik-Startgemeinschaft Frankenberg-Korbach der weiblichen Jugend U20 Platz acht bei den Deutschen Team-Meisterschaften in Hamburg belegt. Damit bestätigte sie die Ergebnisse der Qualifikation von Koblenz.

Hamburg -Dass sie auf dem Weg zur DM renommierte Großvereine wie Stuttgart oder Darmstadt/Gelnhausen hinter sich gelassen hatte, stellte für sich schon einen großen Erfolg dar. Die noch junge Startgemeinschaft repräsentierte als erste die Waldeck-Frankenberger Leichtathletik bei den Titelkämpfen U20.

Beim Wettkampf in zwölf Disziplinen plus Staffel konnten je drei Athletinnen je Team an den Start gehen; die Ergebnisse der beiden besten kamen in die Wertung. Jede Starterin durfte in höchstens drei Disziplinen plus Staffel mitmischen.

In Hamburg musste die heimische SG kurzfristig den Ausfall ihrer zweiten 3000-Meter-Läuferin verkraften, was dank des tollen Teamgeists gelang. Die Frankenbergerin Janine Cramer sprang ohne spezielles Training ein. Im Gesamtergebnis wurde der Kreisrekord knapp um nur 38 Punkte verfehlt.

Alina Behle stellt neuen Kreisrekord auf

Eine neue Kreisbestmarke stellte dafür Alina Behle (TSV Korbach) im Stabhochsprung auf. Mit 2,50 Meter (466 Punkte) verbesserte sie den 19 Jahre alten Waldecker Kreisrekord um fünf Zentimeter. Gleich mehreren Athletinnen gelang ein hervorragendes Einzelergebnis um die 500 Punkte. Dabei erzielte Lara Nagel mit 2:28,08 Minuten (522 Punkte) über 800 Meter eine neue persönliche Bestleistung.

Der Wettkampf begann für die StG vielversprechend. Im Weitsprung erzielten Sophia Schiffmann mit 4,98 Meter (547) und Chayenne Tarhanis mit 4,85 Meter (533) gute Punktzahlen. Das Duo legte auch im 100-Meter-Sprint mit 12,88 (Sophia/572) und 13,45 Sekunden (Chayenne/522) gut nach. In ihrer dritten Disziplin Hochsprung schaffte Sophia 1,51 Meter (511). Über 500 Zähler erzielte auch Luzie Westmeier im Diskuswurf mit 30,79 Meter (505) und Kugelstoßen mit 10,80 Meter (504).

Zum Abschluss überzeugt die Staffel

Die Frankenberger Mehrkämpferinnen Emma Scholl und Malia Siegfried überzeugten ebenfalls. Malia kam sicher und gut über die 100 Meter Hürden und holte 17,53 Sekunden 455 Punkte. Emma verfehlte im Speerwurf mit 29,41 nur knapp die 30-Meter-Marke (494) und steuerte im Kugelstoßen mit 10,31 Meter 485 Punkte bei.

Im abschließenden Staffelrennen über 4 x 100 Meter holte das Quartett Schiffmann, Behle, Nagel und Scholl in guten 51,36 Sekunden noch starke 1153 Zähler.

Alle waren sich einig, dass Hamburg ein tolles Erlebnis war, bei dem der Teamgeist bei jeder Disziplin zu spüren war. Auch im nächsten Jahr peilt die Startgemeinschaft die DM-Qualifiaktion abermals an. Deutscher Meister wurde Bayer Uerdingen mit 13 067 Punkten überlegen vor der LG Eintracht Frankfurt (12 717). (mha)

Auch interessant

Kommentare