1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Tom Hundertmark wird Vizemeister, Staffel holt Bronze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vier Läuferinnen mit Staffelholz
Drittschnellste Staffel über 4 x 200 Meter: (von links) Sophia Schiffmann, Alina Behle, Lara Nagel und Emma Scholl von der SG Frankenberg/Korbach. © Manfred Hamel

Zwei Medaillen haben Aktive des Leichtathletikkreises Waldeck am Wochenende bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U20 in Hanau sowie den Winterwurfmeisterschaften U18 in Frankfurt gewonnen.

Hanau/Frankfurt – Tom Hundertmark sicherte sich Silber, die weibliche Jugend der Startgemeinschaft Frankenberg/Korbach Bronze in der Staffel. Der Twister Hundertmark holte sich den Vizemeistertitel im Diskuswurf der U18. Zum Auftakt in dieser Altersklasse erzielte er mit dem schwereren Diskus (1,5 Kilogramm) mit 37,86 Meter eine solide Weite zum Einstand in das „Übergangsjahr“. Weiter als er warf lediglich der ein Jahr ältere Feliks Merkel vom Wiesbadener LV, der auf 42,08 Meter kam.

„Die Stimmung war gut, auch wenn wir noch Luft nach oben haben“, sagte Trainerin Antje Hundertmark. Sie freute sich mit ihrem Sohn über die Einladung von D-Kader-Trainer Helmut Schneider, der Tom auch schon vor einer Woche bei den Hessischen Kugelstoß-Meisterschaften beobachtet hatte. Er bat ihn zu einem Sichtungswettkampf am 12. Februar in Frankfurt.

Junger Mann mit Mütze und Medaille
Auf Anhieb Silber: Tom Hundertmark bei der Siegerehrung des Diskuswerfens. © Privat

Ebenfalls zum ersten Mal warf Steven Langendorf vom TSV Frankenberg mit dem 1,5 Kilogramm schweren Diskus im Wettkampf. Der Höringhäuser begann mit 31,79 Metern. Im zweiten Versuch steigerte er sich auf 33,32 Meter und belegte am Ende den siebten Rang.

Staffel auf der schwierigen Innenbahn unterwegs

Seine Schwester Kim-Zoe kam etwas schwer in den Wettkampf. Da das Frauen-Feld mit mehr als acht Teilnehmerinnen sehr stark besetzt war, musste ein guter Wurf innerhalb der ersten drei Versuche her. Im ersten Durchgang kam die 20-Jährige auf 27,48 Meter. Das reichte leider nicht für den Endkampf der besten acht Werferinnen.

Nach dem dritten Platz über 4 x 100 Meter bei den Hessischen Meisterschaften im August freute sich die Startgemeinschaft Frankenberg/Korbach der weiblichen Jugend U20 am Sonntag in Hanau abermals über eine Bronzemedaille. Diese sicherte sie sich über 4 x 200 Meter in der Besetzung Sophia Schiffmann, Alina Behle, Lara Nagel und Emma Scholl. Das Quartett erzielte mit knapp über 1:50 Minute eine sehr gute Zeit.

„Mit dieser Zeit und der Platzierung waren wir sehr zufrieden. Die Innenbahn 1 mit ihrem extremen Radius hat keine Zeit unter 1:50 zugelassen“ sagte Staffeltrainer Manfred Hamel. Zudem konnte die 200-Meter-Strecke in den letzten Wochen nicht speziell trainiert werden. „Da sind wir ohne entsprechende Halle klar im Nachteil gegenüber den südhessischen Vereinen“, so Hamel. Der Sieg ging überlegen an Eintracht Frankfurt vor LG Wettenberg.

Weitere heimische Athletinnen und Athleten waren am Wochenende nicht am Start. (mha)

Auch interessant

Kommentare