1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Schmillinghäuser Volkslauf: Lukas Pieritz gewinnt Halbmarathon

Erstellt:

Kommentare

Die Besten über 10,5 Kilometer beim Volkslauf in Schmillinghausen: (von links) Peter Groß, Olaf Wickenhöfer und Uwe Alheid.
Die Besten über 10,5 Kilometer beim Volkslauf in Schmillinghausen: (von links) Peter Groß, Olaf Wickenhöfer und Uwe Alheid. © pr

Vielleicht lag es an der Ferienzeit oder an den hochsommerlichen Temperaturen: Nur 78 Sportler haben am Samstag den Weg zum Volkslauf in den Bad Arolser Stadtteil gefunden.

„Mit dieser Teilnehmerzahl können wir natürlich nicht zufrieden sein“, so das Fazit von Jeannine Trsek vom ausrichtenden TSV Schmillinghausen. Wie in den Jahren zuvor führte die Strecke für alle zunächst aus dem Ort heraus über eine asphaltierte Straße, bevor nach einem guten Kilometer der Abzweig in den Wald erfolgte.

Für den Hauptlauf über die 10,5 Kilometer waren lediglich zwölf Teilnehmer gemeldet. Kurz nach dem Ortsausgang konnte sich der spätere Sieger Olaf Wickenhöfer (LG Eder/M 45) von der Konkurrenz absetzen. Nachdem er etwa in Höhe der 5000-Meter-Markierung den führenden Halbmarathonläufer überholt hatte, lief Wickenhöfer die restliche Distanz allein gegen die Uhr und erreichte das Ziel nach für ihn zufriedenstellenden 39:50 Minuten.

Kurzstrecke: Kramer muss „Jungspund“ Weber ziehen lassen

Fast vier Minuten später überquerte der Laufcup-Veteran Peter Groß (TSV Odershausen/M 55, 43:53) die Ziellinie. Sein bandagiertes Knie wies auf eine kürzlich zurückliegende Verletzung hin, der erfahrene Läufer hatte seinen Trainingsumfang entsprechend reduziert und war zufrieden mit seiner Leistung.

Als einzige Frau hatte Wilma Huneck-Germeroth vom TSV-Netze die 10,5 Kilometer in Angriff genommen. Nachdem sie nach 1:16:30 Stunden im Ziel war, zeigte sie Humor: „Ich bin gleichzeitig Erste und Letzte geworden“.

Die Kurzstrecke fand mit immerhin 23 Startern deutlich mehr Zuspruch. Unmittelbar nach dem Start setzte sich eine Spitzengruppe um den späteren Sieger Lukas Weber (Trianhas Bad Arolsen, M 20) vom Hauptfeld ab, die nach dem ersten Kilometer zunehmend zerfiel. Bis Kilometer drei konnte der später Zweitplatzierte Thorsten Kramer (LG Eder/M 55, 16:11 Minuten) seinem nicht einmal halb so alten Konkurrenten auf den Fersen bleiben, danach musste er Weber ziehen lassen, für den die Uhr im Ziel 15:51 Minuten anzeigte.

„Läuferisch will ich mich erstmal weiter auf die Kurzstrecken konzentrieren und am Tempo arbeiten, in Sachen Triathlon steht jetzt noch der Wettkampf am Twistesee bevor“, so Weber.

Nur sechs Läufer beim Halbmarathon

Gesamtdritter wurde M30-Athlet Sebastian Heck (Triathlon Waldeck) in ansprechenden 20:37 Minuten. Schnellste der lediglich sechs Frauen wurde Grit Hahn (W 55) vom TSV Ippinghausen in 26:04 Minuten, gefolgt von W45-Läuferin Christina Hille vom TSV Korbach (29:00). Der dritte Platz ging an Fabienne Rest vom Gastgeber TSV Schmillinghausen (30:12, 1. W 20).

Mit nur sechs Läufern sehr schwach besetzt war das Halbmarathonrennen. Von Beginn an lief der 24-jährige Lukas Pieritz einem ungefährdeten Sieg entgegen. Während der vereinslose Volkmarser auf der ersten 10,5-Kilometer-Runde noch von den führenden Läufern der kürzeren Distanzen begleitet worden war, wurde die zweite Runde zu einem einsamen Rennen gegen die Uhr. Nach ansprechenden 1:26:50 Stunden erreichte der Wirtschaftsstudent das Ziel am Sportplatz.

Nur wenige Begleiter: Lukas Pieritz (Volkmarsen), Sieger im Halbmarathon.
Nur wenige Begleiter: Lukas Pieritz (Volkmarsen), Sieger im Halbmarathon. © Olaf Wickenhöfer

„Es war in Ordnung angesichts der Umstände. Demnächst steht der Kassel-Marathon an, bei dem ich unter 3:15 bleiben will“, meinte der sichtlich erschöpfte Pieritz. Zweiter wurde mit einer Zeit von 1:44:17 Sebastian Scholz vom TSV Schmillinghausen, der dritte Platz fiel an M 70-Läufer Dietmar Zapf vom TV Bergheim, der die anspruchsvolle Waldstrecke in beachtlichen 2:01:47 Stunden bewältigte.

Bereits am Nachmittag fanden die Läufe für die Kinder und Jugendlichen statt: Schnellster Junge über 2000 Meter rund um den Sportplatz war mit einer Zeit von 8:05 Minuten Sönke Behle (M 12) vom TSV Korbach, schnellstes Mädchen war die gleichaltrige Anna Schennen vom SC Willingen (9:16). Beim 1000-Meter-Rennen setze sich Noel Gerke (M 11) vom VfR Volkmarsen mit einer Zeit von 3:52 durch, schnellste Läuferin in diesem Rennen war Fenja Behle (W 9) vom SC Willingen in sehr guten 4:00 Minuten.

Am 3. September findet mit dem Hemfurther Abendlauf die nächste Laufcup-Veranstaltung statt.  (owi)

Auch interessant

Kommentare