1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Mountainbiker vom Radwerk Upland beim Saisonstart: Sven Pollack trotz Pech Fünfter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Verfolger: Sven Pollack (Upland) erreichte zum Mountainbike-Saisonauftakt in Obergessertshausen Platz fünf.
Verfolger: Sven Pollack (Upland) erreichte zum Mountainbike-Saisonauftakt in Obergessertshausen Platz fünf. © pr

Die Mountainbiker haben ihre Saison mit dem ersten Rennen eröffnet. Mit dabei waren Sven und Rita Pollack vom Radwerk Upland. Er startet in der Altersklasse U17, sie in der U15.

Obergessertshausen – Der Auftakt zur Rennsaison fand im bayerischen Obergessertshausen statt. Dort trafen sich die Profis zum Start der MTB Bundesliga Saison und es wurden auch die Rennen ab der Altersklasse U13 im Rahmen der Bayernliga ausgetragen.

Sven Pollack hatte es in seinem U17-Rennen mit 35 Konkurrenten zu tun. Nach dem Start setzte sich schnell eine vierköpfige Gruppe mit den deutschen Meistern Timo Brandl und Emilian See etwas ab. Pollack war nicht mit dabei, aber er führte die Verfolgergruppe an. Allerdings wurde diese ausgebremst, weil die Masters-Klasse nur zwei Minuten zuvor auf die Strecke geschickt worden war.

Die Fahrer kamen sich in die Quere und es entstand bereits nach der Einführungsrunde ein Stau. Pollack verpasste es noch zwei Masters-Fahrer rechtzeitig zu überholen, kam so ins Stocken, während die Führenden noch vorbeikamen, sodass diese schnell rund 50 Meter Vorsprung hatten.

Aber der Upländer machte auf der technisch anspruchsvollen Runde Boden gut, schloss zu Timo Brandl auf, der aus der Führungsgruppe rausgefallen war. Am letzten steilen Anstieg überholte Pollack ihn, konnte seinen Kontrahenten aber nicht abschütteln. Beide fuhren auf die Ziellinie zu und Pollack verlor den Spurt um Platz vier.

Doch seine Betreuer waren mit seinem Saisonstart zufrieden: Sven habe nur 45 Sekunden auf den Sieger verloren, das mache Hoffnung für das erste Sichtungsrennen im April.

Rita Pollack fuhr im Feld der U15 Mädchen auf den zwölften Platz. Die technischen Passagen fuhr sie sauber durch, allerdings habe sie noch Nachholbedarf im konditionellen Bereich.  red

Auch interessant

Kommentare