Lokalmatador einer von 250 Teilnehmern

Nils Huckschlag ein Favorit beim Twistesee-Triathlon

Verpflegungsaufnahme: Der inzwischen für den DSW Darmstadt startende Bad Arolser Nils Huckschlag bei seinem Sieg 2019 im Volkstriathlon am Twistesee.
+
Verpflegungsaufnahme: Der inzwischen für den DSW Darmstadt startende Bad Arolser Nils Huckschlag bei seinem Sieg 2019 im Volkstriathlon am Twistesee.

Die 37. Auflage des Bad Arolser Twistesee-Triathlon ist ein ganz besondere Veranstaltung, da sie erstmals unter Coronabedingungen stattfinden muss.

Wetterburg – „Wir haben lange überlegt, ob wir den Triathlon ausrichten und uns letztlich dafür entschieden, dass es weitergehen muss und wir den Sportlern ein Angebot machen wollen“, sagt Oliver Klausen von der als Veranstalter auftretenden Triathlonabteilung des VfL Bad Arolsen.

Über 90 Helfer haben die Trianhas, die dabei komplett an der Strecke im Einsatz sind, für die Traditionsveranstaltung am kommenden Sonntag gewonnen. „Ich bin froh, dass wir das durchgezogen haben, auch wenn wir wegen den umzusetzenden Coronamaßnahmen einen großen Mehraufwand zu leisten haben und deshalb auch nur die Hälfte an Teilnehmer haben werden“, so Klausen.

Statt 500 Triathleten wie bei der letzten Veranstaltung 2019 werden dieses Mal nur 250 Teilnehmer am Start sein. So wird es in diesem Jahr nur eine Olympische Distanz mit der Hessischen Meisterschaft, der Offenen Klasse sowie der Senioren-und Mastersliga geben. Dabei müssen die Triathleten 1,5 Kilometer schwimmen, 40 Kilometer Rad fahren und zehn Kilometer laufen.

Kein Volkstriathlon wegen Corona

Den beliebten Volkstriathlon haben Klausen und Co. „zum Ärger der Hobbyathleten“ ebenso wie die Staffeln coronabedingt aus dem Programm genommen. „Nur so konnten wir die Abstandswahrung in der Wechselzone und die Verhinderung von Hotspotbildung gewährleisten“, sagt Klausen. Weil der gewohnte Massenstart beim Schwimmen coroanabedingt „nicht machbar ist“, werden die Teilnehmer nun im Zehn-Sekunden-Abstand, „wofür wir eine weitere Zeitmessung brauchen“, so Klausen, ins Wasser geschickt.

Dabei starten die Teilnehmer an der Hessischen Meisterschaft um 9.30 Uhr, während die Triathleten der Offenen Klasse ab 9:45 Uhr sowie die zwischen 40 und 50 Jahre alten Senioren 1 und 2 ab 10:05 Uhr und die Teilnehmer der Mastersliga (ab 50 Jahre) ab 10:25 auf die Schwimmstrecke gehen werden. Für alle Teilnehmer und Helfer sind ein Impf- oder Genesenennachweis oder ein Antigen-Schnelltest (zertifizierte Testung nicht älter als 24 Stunden) dabei Pflicht.

Als Mitfavorit auf den Hessenmeistertitel gilt der inzwischen in Darmstadt studierende und nun für den dortigen DSW Darmstadt startende Bad Arolser Nils Huckschlag, der 2019 den Volkstriathlon gewann. Zudem erwartet Klausen auch Martin Huhndorf (SC Neukirchen), „der wie Nils ebenfalls 20 Stunden wöchentlich trainiert“, so Klausen, ganz vorne. (jh)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.