Gelungene Nostalgierunde des TSV

Online-Aktion der Korbacher Handballer: Derby noch mal erlebt

Verteilerstation: Heiko Voß vom Team Sponsorenbetreuung übergibt eine Tüte an Lothar Müller.
+
Verteilerstation: Heiko Voß vom Team Sponsorenbetreuung übergibt eine Tüte „Halle-to-go“ an Lothar Müller.

Einfach mal wieder Handball erleben. Diesen Wunsch haben derzeit viele Ballwerfer und Fans. Doch die Hallentür bleibt vorerst weiterhin verschlossen.

Korbach – Da hatten die Aktiven des TSV Korbach eine Idee, wie sie zumindest dieses Gefühl des gemeinsamen Handballerlebnisses in den Köpfen wieder aufleben lassen könnten. Am besten Derbystimmung entfachen, dachten sie sich und boten das Männer-Spiel vor zehn Jahren gegen die HSG Twistetal an.

Das liegt als Video vor und könnte in einer Online-Konferenz gemeinsam angeschaut werden. Doch damit nicht genug, denn sie orderten Papiertüten, die von einer Korbacher Firma entworfen und gedruckt wurden. Zusätzlich ließen sie die Hallenzeitung dieses Spieltages noch einmal drucken.

Ein Handballspiel in die Tüte gepackt

Die Papiertragetaschen wurden mit Gegenständen gefüllt, die sonst während eines Handballspiels in der Kreissporthalle angeboten werden. Für die Erwachsenen gab es die Hallenzeitung, eine Flasche Bier, einen Pfefferbeißer, eine Tüte Chips und eine besondere Packung Taschentücher. In den Kindertüten steckte ebenfalls die Hallenzeitung, eine Flasche Apfelschorle, eine Tüte Chips und weitere Süßigkeiten. Diese Tüten boten sie ihren Fans gratis an.

Mit der Bestellung einer Tüte erlangten die Teilnehmer die Berechtigung zur Teilnahme an einem Zoom-Chat. Die Organisatoren bauten am Tag der Videokonferenz einen Drive-In-Abholstand auf, bei dem die Besteller ihre Ware erhielten. Die Kosten dafür übernahmen einige Sponsoren der TSV-Handballteams.

Freuten sich auf einen Videoabend mit Verpflegung vom TSV: Anja Lessing und Ilka Schönrock.

96 Tüten fanden einen Abnehmer und bis zu 60 Geräte, mit über 100 Zuschauern, waren am Abend zum Derby zugeschaltet und tauschten im Chat auch viele Erinnerungen aus. Die Tüten fanden ihren Weg sogar bis nach Hamburg, Bad Kreuznach oder Kassel.

Das Drive-In wurde auch zu einer Spendenstätte, denn viele zückten ihre Geldbörse für eine finanzielle Unterstützung der TSV-Handballjugend, sodass eine Summe von mehreren Hundert Euro zusammenkam. Am Ende des Abends und auch am Tag danach waren sich alle Teilnehmer einig, das war eine gelungene Nostalgierunde.  (red)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.