400 Nennungen und 16 Prüfungen

Das Waldecker Springen kehrt zurück: Zwei Tage Reitturnier in Bad Arolsen

Ein Mann auf einem Pferd springt über ein Hindernis: Jörg Becker (Sachsenhausen) gewann im Jahr 2020 das Waldecker Springen in Bad Arolsen und will diesen Erfolg wiederholen.
+
Titelverteidiger: Jörg Becker (Sachsenhausen) gewann im Jahr 2020 das Waldecker Springen in Bad Arolsen und will diesen Erfolg wiederholen.

In Nordwaldeck geht der Reigen der heimischen Reitturniere weiter. Der Königsberg in der Residenzstadt steht am Wochenende im Fokus der Pferdesportfreunde.

Bad Arolsen – Zum Sommerturnier lädt der Ländliche Reit- und Fahrverein Bad Arolsen ein. Leider sind die Nennungszahlen, die vor der Corona-Krise erreicht wurden, noch nicht auf dem alten Stand, aber mit 400 Nennungen zu den 16 Prüfungen hat der Verein gegenüber dem Vorjahr wieder eine Schippe draufgelegt.

Allerdings ist es dem Verein noch nicht möglich, wieder Dressurprüfungen in der Reithalle zuzulassen. Die Arolser hoffen aber, dass sie 2022 ihre gewohntes Turnier – drei Tage mit Spring- und Dressurprüfungen – wieder anbieten können.

„Auch wenn diesmal noch nicht alle früheren Prüfungen stattfinden, ist aber sportlich gesehen für jeden etwas dabei“, sagt Franziska Abhau, Vorstandsmitglied vom gastgebenden Verein. Sie freue sich besonders darüber, dass die Jungen Reiter so zahlreich bei dem ´Turnier vertreten seien.

Reitturnier in Bad Arolsen: Prüfungen bis Klasse S

Bei dem zweitägigen Turnier stehen Prüfungen bis zur Klasse S* mit Siegerrunde auf dem Programm, die am Sonntag ab 15.45 Uhr den Schlusspunkt der Veranstaltung setzt.

Spannend verspricht auch der erste Turniertag am Samstag zu Ende zu gehen: Eine Springprüfung der Klasse M* mit Stechen bildet das Finale. Eine M-Prüfung mit steigenden Anforderungen steht auch am Sonntag auf dem Programm (14 Uhr). Doch das Reitturnier in Bad Arolsen ist auch für einen anderen Höhepunkt bekannt, der für die Teilnehmer des Kreisreiterbundes einen nicht unerheblichen Wert darstellt: das Waldecker Springen, das am Sonntag ab 11.30 Uhr stattfindet. 26 Nennungen liegen für diese Prüfung der Klasse L vor, die auch als „heimliche Kreismeisterschaft“ tituliert wird.

Der Gastgeber denkt beim Aufstellen des Programms natürlich auch an den Nachwuchs. Springreiter-, Reiter-, Dressur- und Führzügelklassenwettbewerb gehören zum stets zum Repertoire in der Residenzstadt. Die Voltigierer des Vereins präsentieren sich in einer Schaunummer. „Das Bewirtungszelt steht und wir sind auch schon ein wenig aufgeregt, endliche wieder Besucher bewirten zu dürfen“, sagt Franziska Abhau.

Der gastgebende Verein bittet alle Besucher, sich an den Zugängen, unaufgefordert über den aushängenden Luca QR-Code zu registrieren oder einen ausgefüllten Anwesenheitsnachweis abzugeben.

Die aushängenden Hygieneauflagen sind einzuhalten. Ferner der Hinweis, dass aus Richtung Korbach am Königsberg eine Baustelle besteht. Besucher sollten der Beschilderung folgen. (bb)

Zeitplan

Samstag - Springen: Springpferdeprüfung Kl. A** (9 Uhr), Springpferdeprüfung Kl. L (10 Uhr), Punktespringprüfung Kl. A* (11 Uhr), Springprüfung Kl. A** (12.30 Uhr), Springprüfung Kl. L 14 Uhr), Springreiter-WB U18 (15.15 Uhr) , Springprüfung Kl. M* mit Stechen (16 Uhr); Dressur: Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp (13 Uhr), Dressurreiter-WB (E) (15 Uhr)
Sonntag: Springprüfung Kl. A* (8.30 Uhr), Springprüfung Kl. A** (10 Uhr), Springprüfung Kl. L „Waldecker-Springen“ 11.30 (Uhr), Stilspringprüfung Kl. E (12:45 Uhr), Voltigiervorführung in der Reithalle (13.30 Uhr), Springprüfung Kl. M mit steigenden Anf. (14 Uhr), Führzügel-WB (15.15 Uhr), Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde (15.45 Uhr)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.