1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Reitturnier in Lelbach: Dressur-Doppelsieg für Elena Gronewold

Erstellt:

Kommentare

Eine der Siegerinnen des Lelbacher Dressurturniers: Hanna Grell (Bad Wildungen) auf „Filia Féline“
Eine der Siegerinnen des Lelbacher Dressurturniers: Hanna Grell (Bad Wildungen) auf „Filia Féline“ © bb

Mit einem Doppelsieg von Elena Gronewold (RFV Pferdezentrum Edersee W.-Oberwerbe) in der Prüfung der Klasse M* endete das eintägige Dressurturnier beim RV St. Kilian Lelbach.

Die Kreismeisterin hatte Wallach Fürst Sandro und die achtjährige Stute Felicia H gesattelt und bekam die Wertnoten 7,5 und 7,2. Die waren am Samstag nicht zu toppen. Auf Rang drei kam mit Silke Metzger (Frankenberg) mit Don Ami eine weitere heimische Amazone. Auch Meike-Kristine Pratschke, Teamkollegin von Gronewold, wurde auf Rang vier noch platziert. Insgesamt waren elf Teilnehmerinnen am Start.

In einer Dressurreiterprüfung der Klasse L* sicherte sich die Bad Wildungerin Hanna Grell mit der achtjährigen Stute Filia Féline HG die Siegerschleife vor der Rosenthalerin Anne Schleiter. Am Vormittag konnte sich Lokalmatadorin Elena Pillkahn mit der Stute mit dem klangvollen Namen „La Vie este belle“ (Das Leben ist wunderschön).

13 Entscheidungen für den Nachwuchs

Die erste Prüfung am Samstagmorgen hatte Smilla Marie Bock (Bad Wildungen) gewonnen. Mit Wallach Showtime gewann sie die Dressurreiterprüfung der Klasse A. Auch hier konnte sich Elena Pillkahn platzieren. Mit insgesamt 66 Starts verlief das Dressurturnier Auf den Brüchen, trotz guten Rahmenbedingungen, etwas enttäuschend. Der Samstag endete mit den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Vereinsjubiläum und mit einer Beach-Party.

Der Sonntag gehörte dem Reiternachwuchs mit einem WBO-Turnier mit insgesamt 13 Entscheidungen, darunter auch mit einem Jump and Run, was beim Publikum gut ankam und viel Spaß bereitete. Die Walddörferin Laura Giesler war am Ende die Siegerin, vor dem Sachsenhäuser Duo Emma Becker und Greta Charlotte Schütz.

Laura Giesler (Walddörfer RFV)
Laura Giesler (Walddörfer RFV) gewann das Jump and Run © bb

Die letzte Prüfung des zweitägigen Turniers, einem Stilspring-Wettbewerb mit erlaubter Zeit, konnte sich Greta Marie Umbach (Borken) sichern. Tessa Biermann (SV Niederwaroldern Reitabteilung) wurde mit Le Monde und mit Stute Rubiniera Royal mit Rang zwei und vier gleich zweimal platziert. Greta Charlotte Schütz (Sachsenhausen) auf drei und Laura Giesler und Emma Becker landeten in der Endabrechnung noch unter dem Top-Fünf. Giesler erreichte zuvor im Springreiterwettbewerb Rang drei.

Bei den jüngsten Starterinnen durfte sich der RV St. Kilian Lelbach über Siegerschleifen von Malou Grebe und Ella Söhne freuen. Tessa Biermann wurde in zwei Dressurprüfungen Erste und Zweite.

Vier Tage Pferdesport waren in den vergangenen zwei Wochenende auf der Reitanlage „Auf den Brüchen“ zu bestaunen, von der Führzügelklasse bis zur Springprüfung der Klasse S*, vom Reiterwettbewerb bis zur M*-Dressur. An allen Tagen waren die Mitglieder um den Vorsitzenden Erik Rasner gute Gastgeber, lediglich am zweiten Turnierwochenende hätten es mehr Aktive sein können.

Damit ist der Großteil der „grünen Saison“ im Kreisreiterbund Waldeck-Frankenberg beendet. In Gemünden wird am 18. September noch ein WBO-Turnier, am 1./2. Oktober in Niederwaroldern ein Vielseitigkeitsturnier ausgetragen.  (bb)

Auch interessant

Kommentare