1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Schach: Benjamin Grön holt Deutschen Meistertitel der Amateure

Erstellt:

Von: Dirk Schäfer

Kommentare

Benjamin Grön überlegt beim Finalturnier in Magdeburg.
Auf diesem Brett ist noch nicht viel passiert: Benjamin Grön überlegt beim Finalturnier in Magdeburg. © Deutscher Schachbund

Wieder darf sich die rührige Schar der Schachfreunde über einen Deutschen Meistertitel freuen. Drei Jahre nach Yaron Paul hat auch Benjamin Grön den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Er ist unser „Kopf der Woche“.

Korbach - Der 17-Jährige wurde Deutscher Schach-Amateurmeister. Irgendwie überraschend. Zwar sitzt Grön seit gut fünf Jahren bei den Schachfreunden Korbach regelmäßig am Brett, aber bei den nationalen Titelkämpfen der Amateure versuchte er sich erstmals.

Bei dieser DM werden die Teilnehmer gemäß ihrer aktuellen Leistungszahl in Gruppen eingestuft (A bis G). Bei vier Qualifikationsturnieren haben die Schachspieler die Möglichkeit, sich ins Finale zu spielen.

Für Benjamin Grön war das letzte der Turniere in Willingen nicht mehr so prickelnd – er hatte die Quali für die Gruppe D schon vorher vom Turnier in Darmstadt in der Tasche. Platz acht hatte gereicht, sorgte aber dafür, dass der Marienhagener mit bescheidenen Zielen ins Schachmekka Magdeburg reiste.

Benjamin Grön: An einen Sieg nicht geglaubt

„Ich hatte vorher mal gestöbert, welche Gegner dort antreten“, sagt Grön. Da aber die Leistungszahl, die man hat, zunächst ein ganzes Jahr gilt, weiß man nicht haargenau, wie gut einer inzwischen ist. „An einen Sieg habe ich auf jeden Fall nicht geglaubt.“

Doch das Finalturnier lief bestens aus Gröns Sicht. Er verlor keine der fünf Partien, von denen jeweils eine vor- und nachmittags steigt und knapp vier Stunden dauert. Nach zwei Remis und zwei Siegen war der Korbacher Vereinsspieler aber zum Abschluss im wahrsten Sinne in Zugzwang. Denn gegen den bis dahin führenden David Sedlmayr (SU Ebersberg-Grafing) benötigte er einen Sieg, während seinem Gegner ein Remis genügt hätte.

„Da laufen Spiele auch mal anders. Manchmal kriegst Du vom Gegner schon nach zehn Minuten ein Remisangebot. Du selbst spielst aggressiver, weil Dir ja das Remis nicht reicht“, gibt Grön Einblicke in das Schachspielerleben. Bei ihm sieht das Aggressive so aus: „Fallen stellen und hoffen, dass der Gegner drauf reinfällt.“

In Magdeburg trifft Grön viele Stars der Szene

Er fiel. Benjamin Grön holte einen ganzen Punkt und war mit insgesamt vier Punkten Erster unter 29 Spielern. Das Wochenende beim sogenannten Schachgipfel im Magdeburger Maritim-Hotel fand so seinen krönenden Höhepunkt für den jungen Spieler der Schachfreunde.

Beim Galadinner am Samstag, in dessen Rahmen die Siegerehrung stattfindet, war er in bester Gesellschaft, da zeitgleich immer auch die Deutschen Einzelmeisterschaften, die Meisterschaften der Senioren und die German Masters in Magdeburg stattfinden. „Da triffst Du viele Stars der Szene. Ein super Erlebnis“, so Grön.

Nicht nur Erlebnisse hat die Meisterschaft gebracht. Immerhin auch unterm Strich mehr als 700 Euro Preisgeld (Vor- plus Endrunde), von denen auch nach den Reise- und Übernachtungskosten ein bisschen übrigbleibt. „Sowas wie das 9-Euro-Ticket ist natürlich hilfreich“, sagt Grön, der auch sportlich weitergekommen ist. Statt etwas mehr als 1700 beträgt seine neue Leistungszahl, auch DWZ oder ELO-Zahl genannt, mit dem DM-Titel 1884 Punkte. „Damit kann ich in der B-Gruppe starten“, erklärt der bald 18-Jährige.

Durch die Schule von Wolfgang Käding gegangen

Froh ist er, dass Schach unter Coronabedingungen vorbei ist. „Da konnte man nur online spielen“, so der Marienhagener, der lieber am echten Brett sitzt und für den die Sportart unter anderem ausmacht, dass Acht- und 80-Jährige im selben Turnier spielen. Einige Turniere sind demnächst wieder geplant, und am 11. September startet wieder der Ligabetrieb mit den Schachfreunden.

Dann ist auch Lucas Münnich wieder dabei, mit dem sich Benjamin Grön das Erlebnis in Magdeburg teilte. Der Vereinskamerad hatte ebenfalls die Quali gepackt und wurde 19. von 28 Spielern in der Gruppe C.

Beide waren im Grundschulalter durch die Schachschule von Wolfgang Käding gegangen, wie so viele in und um Korbach, die mittlerweile erwachsen sind. Der Vorsitzende der Schachfreunde schafft es immer wieder, auch Kinder für die Sportart am Brett zu begeistern. Auch Benjamin Grön.

Zur Person

Benjamin Grön (17) spielt seit rund zehn Jahren Schach, seit 2017 im Verein bei den Schachfreunden Korbach. Der frischgebackene deutsche Meister, der mehrere Turniere im Jahr spielt, ist Mannschaftsführer beim Team der Schachfreunde in der Landesklasse. Grön lebt in Marienhagen und hat gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. schä

„Als ich an der Korbacher Humboldtschule war, habe ich in der zweiten Klasse die Schach-AG besucht“, erinnert sich der Meister von heute an die ersten Züge von damals, als er noch nicht ganz so gut war in dem, was Schach ausmacht: „intuitiv Züge vorausdenken“.

Wer das auch lernen will, dem empfiehlt der neue Deutsche Amateurmeister die Lehrstunden bei den Schachfreunden. „Freitags ab 17 Uhr. Einfach vorbeikommen“, sagt Grön. Und spricht damit seinem Schachlehrer aus der Seele. Wolfgang Käding ist für alle Infos rund um das königliche Spiel in Korbach unter 05631/7857 erreichbar.

Auch interessant

Kommentare