1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Senioren-WM: Tatjana Schilling klar auf Goldkurs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tatjana Schilling vor dem Auftakt im Siebenkampf im Stadion von Tampere.
Mit Startausweis: Tatjana Schilling vor dem Auftakt im Siebenkampf im Stadion von Tampere. © pr

Tatjana Schilling vom TSV Korbach steuert bei den Weltmeisterschaften der Leichtathletiksenioren und -seniorinnen in Tampere/Finnland im Siebenkampf klar auf Goldkurs.

Tampere - Die 51-jährige, die bei der letzten WM 2018 in Spanien bereits den Titel in der W45 gewann, führt nach dem ersten Tag mit 3888 Punkten das Feld der Altersklasse W50 mit deutlichem Vorsprung an.

Die Australierin Lenorë Lambert auf Platz zwei liegt mit 3462 mehr als 400 Punkte zurück. Dritte nach vier Disziplinen ist die Estin Mari Piir mit 3122 Zählern. Tatjana Schilling startete perfekt mit 13,12 Sekunden über 80 Meter Hürden in den Wettkampf. „Eine Hundertstelsekunde schneller als letztes Jahr bei den „Deutschen“ und auch als Lenorë Lambert“, freute sich die Lelbacherin: „Das hat mich gepuscht.“

Im Hochsprung befand sie sich ab 1,50 Meter allein im Wettkampf, sie habe deshalb die Versuche viel zu schnell hintereinander zu absolvieren gehabt. „Keine Chance, ohne Pausen hoch zu springen“, meinte sie, nachdem sie die 1,56 Meter knapp gerissen hatte.

Auch im Kugelstoßen erzielte sie mit sehr guten 11,95 Meter die meisten Punkte im Feld. Die abschließenden 200 Meter in 27,32 Sekunden zum Abschluss des ersten Tages seien dann „der absolute Knaller“ gewesen.

„Einzig und allein macht mir mein Asthma zu schaffen, und ich kann nicht einschätzen, warum“, erklärte Schilling. Hält sie durch, dürfte ihr der Titel kaum noch zu nehmen sein. (red)

Auch interessant

Kommentare