1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Ski-Club ruft zum Sparen auf: Willingen steht vor bislang nachhaltigstem Weltcup-Skispringen

Erstellt:

Kommentare

Ein Teil des Angebots, um das Skisprung-Spektakel in Willingen nachhaltiger zu machen: der Weltcupbahnhof Stryck.
Ein Teil des Angebots, um das Skisprung-Spektakel in Willingen nachhaltiger zu machen: der Weltcupbahnhof Stryck. © Ski-club Willingen

Beim Skisprung-Weltcup vom 3. bis 5. Februar rücken in Zeiten der Energiekrise die eminent wichtigen Klimafragen noch nachhaltiger in den Fokus.

Willingen – 1995 hat der Ski-Club Willingen zum ersten Mal ein Weltcup-Skispringen austragen dürfen. Seitdem ist der Traditionsverein in der Weltcup-Historie einen weiten Weg über fast drei Jahrzehnte gegangen und hat – bei vielen Themen oftmals auch als Vorreiter im Weltcup-Zirkus – eine erfolgreiche Bilanz aufzuweisen. Die Zeit entwickelte sich immer weiter, sodass kein Weltcup mit dem anderen vergleichbar ist.

„Wir sind zunächst sehr froh, dass es endlich wieder ein Weltcup-Skispringen mit vollen Zuschauerrängen an der Mühlenkopfschanze geben wird“, zeigt sich Weltcup OK-Chef und Ski-Club-Präsident Jürgen Hensel nach zwei „Geisterspringen“ wegen der Corona-Pandemie sehr erleichtert. Denn volle Ränge sind nicht nur für die Stimmung gut, sondern auch die finanzielle Basis des Vereins, um zum Beispiel den Sportnachwuchs entsprechend fördern zu können.

Weltcup-Ticket gilt auch für Bahn und Bus

Auch in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit setze der SC Willingen als Veranstalter dieser internationalen Wintersport-Großveranstaltung Akzente, teilt der Ski-Club im neuesten „News-Flash“ mit. Die Eintrittskarten beispielsweise berechtigen zur Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bei der An- und Abreise nach Willingen. Alle Busse und Bahnen können (2. Klasse) in den Tarifgebieten des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) und des Westfalen-Tarifs genutzt werden.

Die Tagestickets gelten für diesen besonderen Service am Veranstaltungstag, die Dauerkarten an allen drei Weltcuptagen von Freitag bis Sonntag jeweils bis zum Betriebsschluss als Fahrkarte. Die Nutzung der 1. Klasse ist nur mit einem Zuschlag möglich.

Aufruf zu Fahrgemeinschaften

Der SC Willingen ruft die Weltcup-Besucher auf, Fahrgemeinschaften zu bilden beziehungsweise das tolle Angebot für die problemlose Anreise zum Weltcup-Skispringen mit Bus und Bahn umfangreich zu nutzen, um dem Klimagedanken sowie dem wichtigen Thema Energieeinsparungen Rechnung zu tragen.

Auch auf die Angebote zahlreicher Busunternehmen für Gruppenfahrten zum Weltcup-Spektakel wird verwiesen. „Jeder kann seinen kleinen Beitrag leisten, damit unser Weltcup 2023 am Ende in der Summe aller Maßnahmen so nachhaltig wie nur möglich wird“, wünscht sich Jürgen Hensel.

Bei den vielfältigen organisatorischen Vorarbeiten zur Planung des Weltcup-Skispringens werde das Thema Nachhaltigkeit an jeder Stelle beim SCW mitgedacht. So sollen beispielsweise die Wettkämpfe der Damen und Herren möglichst schnell aufeinander folgen, um beim Flutlicht Ressourcen einzusparen.

Der Weltcup in Willingen hat eine lange Tradition, aber das bevorstehende Skispringen im kommenden Jahr wird in Sachen Energieeinsparungen und Klimaschutz die nachhaltigste Veranstaltung werden, die es an der Mühlenkopfschanze je gegeben hat.  red

Auch interessant

Kommentare