1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Skilanglauf: Ilva Kesper überzeugt beim Saisonfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ilva Kesper beim Deutschlandpokal in Reit im Winkl auf der Strecke.
Gab beim Saisonfinale noch einmal Gas: Ilva Kesper, hier beim Deutschlandpokal in Reit im Winkl auf der Strecke. © pr

Im Massenstart erzielte Skilangläuferin Ilva Kesper vom SC Willingen ihre beste Soloplatzierung bei den deutschen Meisterschaften in Oberwiesenthal. Sie belegte Platz sechs.

Oberwiesenthal – Ilvas Bruder Jannis belegte im Massenstart Platz 13, ebenfalls sein bestes Einzelergebnis der Titelkämpfe, die auch den Saisonabschluss im Deutschlandpokal. bildeten.

Unter die Top Ten lief Jannis gemeinsam mit Jan Dragowski (SC Girkhausen) als Siebter im Teamsprint über sechs Kilometer der Jugend 16. Mit ihrer Zeit von 16:27,4 Minuten lagen sie 53 Sekunden hinter den Siegern Lorenz Hasenknopf (WSV Bischofswiesen) und Felix Bollwein (SC Oberstdorf/15:34,9). „Die Platzierung war keine Überraschung, so hatten wir unsere Leistung vorab eingeschätzt“, sagte Jannis.

Ilva Kesper musste sich zusammen mit Lou Delgado (SKG Gersfeld), die das Willinger Sportinternat besucht, über acht Kilometer der Jugend 18 in 25:14,8 Minuten mit Platz zwölf begnügen. „Ich habe mich ganz gut gefühlt, das Rennen ist gut gelaufen“, meinte die Willingerin, die seit anderthalb Jahren das Skiinternat in Oberstdorf besucht.

Sehr zufrieden mit Platz sechs

Sehr zufrieden zeigte sich die 18-Jährige mit ihrem sechsten Rang im Massenstart über 15 Kilometer, die in klassischer Technik zu laufen waren. In 47:21,8 trennten sie im Ziel knapp drei Minuten von der deutschen Meisterin Charlotte Böhme (Stützengrün; 44:14,6).

Jannis Kesper benötigte bei seinem 13. Platz im 22-köpfigen Feld der J16 44:51 Minuten; den Titel holte sich Deutschlandpokal-Gesamtsieger Jonas Müller (ATSV Gelobtland) in 40:45,7 Minuten. „Das war noch einmal ein schönes Rennen – und der erste Wettkampf über 15 Kilometer in dieser Saison. Das hat Spaß gemacht und lief auch gut, ich hatte nicht mit einem Platz so weit vorn gerechnet, auch weil ich Skating eigentlich lieber mag“, sagte Jannis.

In der Gäste-Mixedstaffel über 13 Kilometer am Sonntag zum Abschluss des Wochenendes schaffte es Ilva Kesper gemeinsam mit Jan Stölben (SK Wunderthausen) und Till Hartmann (SC Rückershausen) aufs Treppchen, als Zweiter fehlten dem Trio 37,8 Sekunden zur Sieger-Staffel. Jannis trat gemeinsam mit Jan Dragowski und Johannes Dickel bei den Herren über 15 Kilometer für den SC Girkhausen an, sie belegten in 39:20,8 Minuten Platz zwölf unter 42 Teams.

Ziel für nächste Saison: ein internationaler Start

In die Gesamtwertung des Deutschlandpokals flossen lediglich die Ergebnisse des Massenstarts ein. Für Ilva Kesper blieb mit 151 Punkten der siebte Platz im Abschlussranking, das Charlotte Böhme mit 227 Zählern anführt. Lou Delgado (Gersfeld) wurde 23. (75). „Insgesamt bin ich mit meiner Saison zufrieden. Es gab ein paar Rennen, bei denen es nicht so gut lief, aber im Großen und Ganzen war’s in Ordnung“, bilanzierte Ilva Kesper.

Vor allem über gute Ergebnisse im Distanzbereich habe sie sich gefreut. Ihr bestes Resultat in der Serie erzielte sie als Rangdritte von Seefeld freilich im Sprint. Das, vermutet sie, sei womöglich dem vorhergehenden „schönen Lehrgang in Livigno“ zu danken. Für die kommende Saison, wenn die 18-Jährige in die U20 wechselt, hofft sie leise auf einen internationalen Start, „den ich dieses Jahr leider knapp verpasst habe“.

Ilva Kesper will weiter am Stützpunkt in Oberstdorf trainieren und noch ein Jahr lang die Schule besuchen. Im Winter hat sie nur an drei Tagen pro Woche Unterricht. „Da kann man dann einiges umstellen mit zwei Trainingseinheiten pro Tag. Aber jetzt freue ich mich trotzdem erst einmal auf eine kleine Pause.“

Jannis Kesper kam in der Gesamtwertung der Jugend 16 mit 87 Zählern auf Rang 17. „Ich hatte einen schweren Start in die Saison, weil ich mir in der Vorbereitung die Nase beim Training gebrochen habe“, erzählte der Willinger. „Daher bin ich besonders mit den Ergebnissen zum Ende der Saison hin zufrieden.“

Weitere Willinger DP-Ergebnisse - männliche Jugend 16: 23. Matti Stremme, 42 Punkte; 27. Sascha Hetzel, 24; 31. Ole-Björn Frank, 10. Weibliche Jugend 16: 22. Rika Schulze, 64; 24. Lilly Engelmann, 48; 25. Kristin Behle, 39; 33. Lena Schulze 12. (frg)

Auch interessant

Kommentare