Willinger wieder im Wettkampf-Modus

Stephan Leyhe holt erste Grand-Prix-Punkte

Springer auf Mattenschanze kurz vor dem Absprung.
+
Kann endlich wieder Haltung zeigen: Stephan Leyhe auf der Adam-Malysz-Schanze.

Am Samstag fehlten Stephan Leyhe bei seiner Wettkampf-Rückkehr nur 0,6 Punkte zum Finale. Am Sonntag schaltete der Skispringer vom SC Willingen vollends wieder in den Konkurrenz-Modus.

Wisla/Willingen – 16 Monate nach seinem Kreuzbandriss holte Leyhe sich mit 122 und 116 Metern beim Sommer-Grand-Prix auf der Adam-Malysz-Schanze in Wisla auf Platz 25 seine ersten sechs Punkte des Sommers

.„Endlich wieder Wettkämpfe“, freute sich der 29-Jährige über einen Platz unter den Top 30. „Ich war nicht nervös und hatte keine Probleme mit dem Knie“, sagte Leyhe und gab als Devise aus: „Ein Anfang ist gemacht. Jetzt heißt es weiter arbeiten.“ Und bis zum Winter viel Praxis zu sammeln.

Während die Polen und Österreicher vor Zuschauen jeweils die Siege unter sich ausmachten, reichte es für die DSV-Adler immerhin für Spitzenplätze. Am ersten Tag gewann Jakub Wolny (123,5+126,5 Meter) vor ÖSV-Talent Jan Hörl (130,5+125) und seinen Landsmann Dawid Kubacki (122,5+127).

Drei Springer aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher landeten unter den Top Ten. Markus Eisenbichler (128 + 121,5) landete unmittelbar vor Karl Geiger (124+125) auf Rang fünf, Constantin Schmid (125+126) teilte sich Rang sieben mit Sloweniens Anze Lanisek (121,5+125,5). Leyhe war auf 114 Meter und Rang 31 gekommen.

Severin Freund unter den Top Ten

Mit nur 49 Teilnehmern fand am Sonntag statt der Qualifikation lediglich ein Prolog statt, in dem Leyhe mit 110,5 Meter noch auf Platz 37 landete. Dass er schon wieder mehr kann, zeigten die 122 Meter im ersten Durchgang.

Am Ende gewann Dawid Kubacki (128,5+128,5) vor Hörl (130,5 +126) und Lanisek (124,5+126). Die DSV-Springer Eisenbichler (125,5+125), Schmid (126+123,5) und Severin Freund (118+125,5) erreichten die Plätze sieben, acht und neun. (be)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.