1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Spitzenreiter SVH Kassel zu Gast: Bad Wildunger Handballer hoffen auf einen guten Tag

Erstellt:

Kommentare

Auge in Auge: Fabian Stein (Külte) hofft auf solche Spieler-Torwart-Duelle auch im Spiel gegen Dittershausen II. Hier hat es mit Julius Kröger (E. Baunatal) zu tun.
Auge in Auge: Fabian Stein (Külte) hofft auf solche Spieler-Torwart-Duelle auch im Spiel gegen Dittershausen II. Hier hat es mit Julius Kröger (E. Baunatal) zu tun. © Werner Spitzkopf

Korbach – Nach zwei Spieltagen in der Bezirksoberliga machen die Handballer vom TV Külte von den heimischen Teams den zufriedensten Eindruck.

Das könnte auch nach dem dritten Spieltag so bleiben, denn der TVK trifft auf das Schlusslicht TSG Dittershausen II. Die HSG Bad Wildungen hat eine harte Nuss zu knacken, aber sie ist zuversichtlich, dass sie dem Titelfavoriten SVH Kassel ein Bein stellen kann. Der unerwartet schwach gestartete TSV Korbach hofft auswärts bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger II auf erste Punkte.

SVH Kassel - Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim. Der Meisterschaftsfavorit aus Kassel gibt sich in der Edertalhalle in Bergheim (16 Uhr) die Ehre. Er kommt den Handballern aus der Badestadt vielleicht gerade recht, denn nach der Auftaktpleite mit Trainer-Schelte scheinen sie nun in Form zu kommen. Der Gegner habe Qualität, sei aber schlagbar.

„Wenn wir einen guten Tag erwischen, rechnen wir uns schon zwei Punkte aus“, sagt Interimstrainer Sebastian Wrzosek. Was für ihn ein guter Tag seiner Mannschaft ist, erklärt er mit einer schlechten Phase im letzten Spiel gegen Dittershausen II, das 33:23 gewonnen wurde: „Wir müssen 60 Minuten konstant spielen und dürfen es uns nicht erlauben, eine Phase zu verschlafen.“

Wrzosek spielt mit diesen Worten auf die schlechte Anfangsphase gegen Dittershausen II an, als seine Mannschaft sehr zerfahren agierte.

In der Vorbereitung hat Wildungen den SVH bereits geschlagen. „Klar, Liga ist ein anderes Spiel“, gibt der Coach zu, aber er bleibt zuversichtlich: Wenn wir gut trainieren und über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen werden wir auch dieses Spiel positiv gestalten.“

Dittershausen II – Külte. Die Külter Handballer haben gerade Rückenwind. Und sie genießen ihn. Trainer Carsten Neumann gibt sich zufrieden. Mit zwei Unentschieden aus den Spielen gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein und Eintracht Baunatal II, (hier läuft noch ein Einspruchsverfahren) tritt Külte am Samstag in Dörnhagen (17 Uhr) gegen die TSG Dittershausen II an. Carsten Neumann verspürt bei dieser Aufgabe keinerlei Druck: „Wir machen weiter wie bisher.“

Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und die kompakte Abwehr standen in den Trainingeinheiten in dieser Woche bei den Külter Handballern im Vordergrund. Trainer Neumann kann morgen mit einem breiten und vor allem fitten Kader des TV Külte antreten.

Fuldatal/Wolfsanger - Korbach. Der Saisonstart ist den Korbacher Handballern mit 0:4 Punkten misslungen und die nächste Aufgabe am Sonntag (16 Uhr) bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger in der Halle in Ihringshausen wird für Mannschaft von Trainer Robert Müller auch nicht leicht.

Zwar ist der Tabellendritte der Vorsaison mit einer 19:32-Niederlage auch nicht optimal gestartet, die jedoch gab es gegen den Titelfavoriten SVH Kassel.

„Uns erwartet ein eingespieltes, schnelles und agiles Team“, meint Müller. „Aber wir haben uns gut darauf vorbereitet.“

Damit meint der Trainer vor allem die Aufarbeitung der Heimpleite gegen Baunatal II. „Wir haben uns gesteigert“, hat Müller erkannt. „Aber 33 Fehlwürfe und technische Fehler sind einfach zu viel gewesen.“ Gerade die Chancenverwertung wurde zuletzt im Training auf die Tagesordnung gesetzt. Müller ist bemüht, den Druck von seinem jungen Team zu nehmen. „Die Spieler brauchen Zeit und die geben wir ihnen. Wir merken deutlich die Fortschritte.“

Und er ist sich sicher: „Wenn der erste Erfolg kommt, dann kommen auch noch weitere.“ Personell hat sich die Lage weiter verschlechtert. Melvin Trapp und Malte Urban sind neu auf der Verletztenliste, auf der auch Marco Rummel und Dave Alscher weiter stehen.

Immerhin kehrt Torhüter Ivan Blagus heute aus dem Urlaub zurück, Müller stehen somit zwei Torhüter zur Verfügung.  gos/tsp

Auch interessant

Kommentare