Erfolg für 17-Jährigen aus Bringhausen

Surfer Michel Gutbier: Mit Tempo 57 auf den zweiten Platz der Speed Challenge

Mit mehr als 50 „Sachen“ unterwegs: Windsurfer Michel Gutbier.
+
Mit mehr als 50 „Sachen“ unterwegs: Windsurfer Michel Gutbier.

Ganze 0,7 Stundenkilometer trennten Windsurfer Michel Gutbier vom Sieg. Dennoch bestätigte er beim renommierten Geschwindigkeitswettbewerb sein Können.

Edertal – Die von Surflegende Björn Dunkerbeck ins Leben gerufenen Speed Challenge ist ein virtueller Wettbewerb, in dem sich Surfer in verschiedenen Altersklassen und den Wertungen Foil- und Speedboard beteiligen. Auf 250-Meter-Strecken werden die besten Durchschnittszeiten für GPS ermittelt, die die Surfer im Internet posten können.

Mit Rang zwei in der Altersklasse U18 auf dem Foilboard hat Michel Gutbier aus Bringhausen im ersten Durchgang der Dunkerbeck Speed Challenge 21 nahtlos an seine Vorjahresleistung angeknüpft. Ganze 0,7 km/h trennten den 17-Jährigen vom Erstplatzierten Cyril Evrard aus Belgien.

Gutbier erzielte seine beste Durchschnittszeit von 51,94 Stundenkilometern Anfang Mai auf dem Edersee – der wegen wechselnder Winde nicht gerade zu den idealen Revieren fürs Speedsurfen gehört. Für zwei Sekunden erreichte der Schüler des Wildunger Stresemann-Gymnasiums dabei seine Höchstgeschwindigkeit: 56,86 km/h.

Damit belegt er in der Gesamtwertung der 86 Teilnehmer aller Altersklassen den zehnten Platz. Für die Speed-Wertung postete Gutbier seine beste Zeit auf dem Foilboard und errang damit Platz acht unter 18 Jugendlichen.

Hoffen auf die deutsche Meisterschaft

In den Sommerferien will sich der Bringhäuser intensiv auf die deutsche Meisterschaft Ende August auf Fehmarn vorbereiten. Allerdings ist noch nicht sicher, ob die DM wegen Corona überhaupt stattfindet. Vergangenes Jahr war sie abgesagt worden.

Auf nationaler Ebene läuft derzeit der Wettbewerb German Speed Battle. Zur Halbzeit führt Michel Gutbier auf dem Foilboard die Altersklasse U20 an. In der Gesamtwertung liegt er auf Rang zwei gleich hinter Andi Laufer, der zu den schnellsten Windsurfern der Welt zählt und auf dem Speedboard schon über 100 km/h erzielt hat. (sch)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.